Hamburg.
Kulturnotizen Tonbänder von Grass aufgetaucht

(epd) Zwei Wochen vor seinem Tod im April dieses Jahres hatte Günter Grass vertrauten Journalisten ein paar Schachteln mit historischen Tonbändern übergeben. "Hört doch mal rein, was da drauf ist", sagte er. Auf den Bändern fanden sich verloren geglaubte Aufnahmen eines Konzerts aus dem Oktober 1967, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mitteilte. Grass war damals mit dem Flötisten Aurèle Nicolet im Großen Sendesaal des NDR in Hannover aufgetreten, um Gedichte und Prosatexte mit Musikbegleitung vorzutragen. NDR Kultur und Nordwestradio senden diese historische Aufnahme am Donnerstag, 15. Oktober, um 20 Uhr.

Konzert mit Lagrene und Landsberger

Weiden. Bireli Lagrene und das Jermaine Landsberger Trio treten am Samstag, 17. Oktober, um 20 Uhr beim Jazz-Zirkel im Bistrot Paris in Weiden auf. Der Gitarrist und der Pianist bezeichnen ihre Musik als "Modern Gypsy", die Tradition und Moderne vereint. Karten gibt es beim Bistrot, Sebastianstraße 2.

___

Weitere Informationen im Internet:

jazz-zirkel-weiden.de

Kammermusik auf Blech

Waldsassen. Das Blechbläserensemble Zephir tritt am Sonntag, 18. Oktober, um 17 Uhr in der Basilika in Waldsassen auf. Die sechs Musiker präsentieren anspruchsvolle Kammermusik für wechselnde Besetzungen und zeigen sich dabei äußerst variabel - sie wandeln sich vom reinen Trompetenensemble zum gemischten Blechbläsersextett mit Kornett, Flügelhorn, Althorn und Euphonium und interpretieren alte Musik ebenso stilsicher wie modernes Repertoire. Es werden unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Georg Philipp Telemann, Oskar Böhme und Gabriel Fauré gespielt.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unterTelefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 und www.nt-ticket.de

Museumsbesucher werden zu Kunst

Frankfurt.(dpa) Der Choreograph William Forsythe lässt in einer neuen Installation Museumsbesucher zu Kunst werden. Im Eingangsbereich des MMK Museums für Moderne Kunst in Frankfurt soll eine Kamera die Museumsgäste erfassen und ihre Bewegungen vergrößert auf einer Leinwand zeigen, teilte das Museum mit. So verzerrten sich die Bilder der Besucher, und es sehe aus, als ob sie tanzten. Die Installation gehöre zur interaktiven Werkschau "William Forsythe. The Fact of Matter" und ist vom Samstag, 17. Oktober, bis zum Sonntag, 31. Januar 2016, zu sehen. Dabei erwartet die Besucher eine Ausstellung, in der sie persönlich gefordert sind und sich mit den eigenen Bewegungen und Befindlichkeiten auseinandersetzen müssen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.