Holzhausen.
Kulturnotizen Neue Perle in der Museumslandschaft

(KNA) Im niederbayerischen Holzhausen, Marktgemeinde Geisenhausen, ist am Samstag das Haus der bayerischen Trachtenkultur und Trachtengeschichte eröffnet worden. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sprach von einem "echten Aushängeschild". Das Trachtenkulturmuseum sei eine neue Perle in der Museumslandschaft. Zugleich zeige die Einrichtung, dass in Bayern das Brauchtum lebendig sei. Der Freistaat unterstützt das Museum mit rund drei Millionen Euro.

Das Trachtenkulturzentrum entstand in fast zehnjähriger Bauzeit im denkmalgeschützten ehemaligen Pfarrhof in Holzhausen. In ihm sind die Geschäftsstelle des bayerischen Trachtenverbands als Träger des Zentrums, das Trachtenkulturmuseum sowie ein Sitzungsraum untergebracht. Weiter gibt es auf dem Gelände ein Archiv, einen Jugendzeltlagerplatz, ein Veranstaltungshaus und eine Jugendausbildungsstätte. Beim Bau wurden laut Seehofer mehr als 28 000 Handwerkerstunden ehrenamtlich geleistet: "Hut ab vor diesem freiwilligen Einsatz."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.