Im vergangenen Jahr 80 neue Arbeitsplätze - Sandra-Loew-Preis für Projekt "Naturnahe ...
Loew Soziale Dienstleistungen: 1900 Mitarbeiter

Wernberg-Köblitz. Vor 120 Führungskräften aus ganz Bayern präsentierte Geschäftsführerin Sandra Loew die Bilanz der Unternehmensgruppe Dr. Loew Soziale Dienstleistungen. "Es ist spannend, auf wie vielen Wegen Dr. Loew mittlerweile unterwegs ist und wie wir uns ständig in unserer Fachlichkeit und unseren Angeboten entwickeln," sagte Sandra Loew. Das Unternehmen reagierte 2014 auf den Bedarf und die Anforderungen des Sozialmarktes und eröffnete neue Einrichtungen. So entstand in Weiden eine therapeutische Wohngruppe für Menschen mit psychischer Erkrankung. In Schwandorf feierte sie die Eröffnung der "tuta mundo", einer Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Derzeit laufen bei Dr. Loew Planungen für weitere Projekte in Weiden, Schwandorf und Manching. Wegen der "beständig steigenden Nachfrage" vor allem durch Kliniken nach freien Plätzen stieg der Umsatz um 2,5 Prozent. Zudem wurden 80 neue Arbeitsplätze geschaffen, was die Mitarbeiterzahl im Gesamtunternehmen auf über 1900 Personen erhöht. Zu den erfolgreichsten Inklusionsprojekten gehört das Musikcafé B 14 in Wernberg-Köblitz, das 2014 sein 20-jähriges Bestehen feierte. Ein weiters großes Highlight war die Gründung des Sportvereins "Loew-aktiv" mit Dr. Fritz Loew als Vorstand. Als "Gründungsfeier" betrachtete Sandra Loew dabei das Sport- und Spielfest im Juni in Wernberg. Dabei trat u.a. die Traditions-Fußballmannschaft des 1. FC Nürnberg gegen eine Auswahl der "Loew-aktiv"-Elf an.

2000 Euro Preisgeld

Der jährliche verliehene Sandra-Loew-Preis, dotiert mit 2000 Euro, ging in diesem Jahr an die Einrichtung Glaubendorf und ihr Projekt "Naturnahe Lebensraumgestaltung." "Eine gezielte und bewusste Gestaltung der Gartenräume kann, neben einer schönen Wohnatmosphäre, auch einen heilsamen Einfluss auf die Entwicklung der Bewohner haben. Zudem wird auch eine gesunde und bewusste Ernährung durch den Anbau von Obst und Gemüse unterstützt", heißt es in der Laudatio. Der Sandra-Loew-Preis geht an "ökonomisch sinnvolle und praktisch umsetzbare Ideen" der Mitarbeiter.

Traditionell erfolgte die Ehrung langjähriger Führungskräfte bei der Gesamtkonferenz: 5 Jahre Silke Herrmann (Bayreuth), Radaslaw Rucinski (Neukirchen); 10 Jahre Reinhold Hagel (Nürnberg), Timm Lödel (Neukirchen), Sabine Feiler (Waidhaus); 15 Jahre Tanja Blahuscheck (Bayreuth), Ramona Scheunemann (Schwandorf/Amberg), Richard Ostermayer (Schwandorf); 20 Jahre Rudi Wendland (Bayreuth), Petra Brehm (Mertenberg/Kemnath), Rainer Lampert (Simmelsdorf); 25 Jahre Elfriede Pirner (Bachetsfeld), Annette Weraneck (Bühling); 30 Jahre Birgit Schmuck (Kollnburg), Christa Karl (Teunz).

35 Jahre Konstanze Weihard (Weiden), Ronald Aigner (Poppberg) und Alfred Weihard (Wernberg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.