"Jugend musiziert": Bürgermeister ehrt junge Musiker
Talentiert und fleißig

Erfolgreichen jungen Musikern galt diesmal der Empfang im Rathaus. Musikschulleiter Joachim Steppert und Bürgermeister Peter Lehr (hinten, von links) würdigten dabei die Leistungen von David Daniel, Svenja Meinl und Adrian Ziegler (vorne, von links) beim Bezirks- und Landeswettbewerb von "Jugend musiziert". Bild: rn

"Mit dieser Einladung wollen wir eueren tollen Erfolg anerkennen. Ihr habt mit euerem Auftreten und eueren Leistungen unsere Stadt bestens vertreten." Das sagte Bürgermeister Peter Lehr diesmal aber nicht zu Sportlern, sondern zu jungen Musikern.

Der Empfang im Rathaus galt David Daniel, Svenja Meinl und Adrian Ziegler, die beim 52. bundesweiten Wettbewerb "Jugend musiziert" sowohl auf Bezirks-, als auch auf Landesebene Spitzenplätze belegt hatten. Lehr ließ die Erfolge der jungen Musikschüler in seiner Laudatio Revue passieren.

Gitarrist Adrian Ziegler hatte beim Regionalwettbewerb Oberpfalz Mitte/Nord mit der vollen Punktzahl (25) souverän einen ersten Platz errungen und sich damit für den Landeswettbewerb qualifiziert. Der Schüler von Tomás Hanzlícek demonstrierte dort sein hohes Leistungsniveau, was mit einem dritten Platz belohnt wurde.

Gutscheine als Belohnung

David Daniel und Svenja Meinl, Schüler von Marie Langgärtner, waren als Klavierduo ebenso erfolgreich. Auch sie waren beim Regionalwettbewerb Oberpfalz Mitte/Nord nicht zu schlagen und siegten mit 23 Punkten. Ihr Start beim Landeswettbewerb brachte ihnen und der Musikschule einen weiteren dritten Platz ein. Bürgermeister Peter Lehr honorierte den Übungsfleiß und Erfolg der drei jungen Musikschüler mit Bücher- beziehungsweise Noten-Gutscheinen.

Lob ernteten Ziegler, Meinl und Daniel auch vom Leiter der Musikschule, Joachim Steppert. "Ich bin stolz auf euch", erklärte er und berichtete vom großen Übungsfleiß der Nachwuchsmusiker. Er bezeichnete es als vorteilhaft, das Leistungsniveau beim Jugendwettbewerb von auswärtigen Gutachtern bewerten zu lassen. Außerdem kämen die Kinder und Jugendlichen dabei mit gleichaltrigen Musikern zusammen.

"Beides ist wichtig"

Steppert erhoffte sich Nachahmer aus dem großen Kreis der Musikschüler. Mit Blick auf andere Freizeitbeschäftigungen betonte er: "Beides ist wichtig: Sport und Kultur." Sein Dank galt den Eltern, die den Aufwand dafür mittragen.

Das war das Stichwort für Bürgermeister Peter Lehr. Die Stadt unterstütze die Musikschule alljährlich mit zirka 27 000 Euro, merkte er an, und trage damit dazu bei, den Eltern akzeptable Beiträge zu ermöglichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.