Krimi-Autorin Ruth Rendell gestorben

Ruth Rendell. Archivbild: dpa
Sie war eine der erfolgreichsten zeitgenössischen britischen Autorinnen: Ruth Rendell. Ihre Figur des Ermittlers Reginald Wexford machte sie weit über das Vereinigte Königreich hinaus bekannt. Die britische Krimi-Autorin starb im Alter von 85 Jahren, wie ihr Verlag Penguin Random House am Samstag bekanntgab. Rendell hatte im Januar einen Schlaganfall erlitten und sich davon nicht mehr erholt. Sie gehörte zu den am meisten gelesenen zeitgenössischen Autorinnen Großbritanniens. Den Durchbruch schaffte sie 1964 mit ihrem ersten Wexford-Krimi, der auf Deutsch unter dem Titel "Alles Liebe vom Tod" erschien.

Rendell schrieb neben Krimis unter dem Pseudonym Barbara Vine auch Psychothriller. In mehr als 20 ihrer über 60 Romane spielt Kommissar Wexford die Hauptrolle. Rendells Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt, einige auch verfilmt. "Spannung ist mein Ding", hatte Rendell einmal dem "Guardian" gesagt. "Ich glaube, ich kann Menschen dazu bringen, dass sie immer weiterlesen wollen." Im Herbst soll mit "Dark Corners" Rendells letzter Roman in die Läden kommen. Eine deutsche Übersetzung gibt es noch nicht. Die 1930 geborene Autorin war seit 1997 für die sozialdemokratische Labour-Partei Mitglied des britischen Oberhauses.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)London (844)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.