Kulturnotizen "Freunde des LTO": Reber Vorsitzender

Vohenstrauß.(dob) Heiner Reber aus Vohenstrauß gibt zukünftig beim Förderverein "Freunde des Landestheaters Oberpfalz" (LTO) den Takt vor. Zusammen mit seinem Stellvertreter Bernd Hofmann aus Nabburg will sich der neue Mann an der Spitze des im Mai 2012 gegründeten Vereins mit Kraft und viel Fantasie für den Sprung des Laienspieltheaters zum LTO einsetzen. Erst im April dieses Jahres wurde der ehemalige Intendant des LTO, Matthias Winter, in dieses Amt gewählt. Doch schnell kristallisierte sich heraus, dass sich der Vorsitzende wegen beruflicher Veränderungen nicht genügend um den Verein kümmern konnte, wie er es gerne getan hätte. Deshalb legte er am 24. Oktober aus privaten und beruflichen Gründen sein Amt als Vorsitzender nieder.

Reber komme zwar nicht aus der Theaterszene, die Verbindung zum LTO sei aber über seine Tochter Josepha, die im Sommer auf der Burg Leuchtenberg im Stück "Der eingebildete Kranke" Argans kleine Tochter Louison spielte - vorhanden. Als Creativ Director bei der Kommunikationsagentur "powerpress medien" in Weiden begleite er deutschlandweit interessante Projekte und er sei vor allem stark in der Kommunikation. Exakt da werde er im Verein ansetzen. Viel Freude und Hoffnung über die gelungene Postenbesetzung versprühte LTO-Geschäftsführer Frank Kasch, der Reber im Bereich Marketing und Kommunikation als großartige Bereicherung sieht. Im Schauspielsommer 2015 werde das Volksstück "Die Kurpfuscherin" aufgeführt, verriet Kasch.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.