Kulturnotizen "Göttinger Elch" an Rudi Hurzlmeier

Göttingen.(dpa) Der Satire-Preis "Göttinger Elch" geht in diesem Jahr an Rudi Hurzlmeier. Der Zeichner, Maler und Autor nahm die Auszeichnung am Sonntag in Göttingen entgegen. Der 62-Jährige wurde für sein Lebenswerk geehrt. Hurzlmeier veröffentlicht Cartoons, Karikaturen und Comicstrips in zahlreichen Medien, er ist unter anderem ständiger Mitarbeiter des Satire-Magazin "Titanic". Sein äußerst vielfältiges Werk changiere zwischen den Extremen, urteilte die Jury. "Wenn er einen bösen Witz macht, ist tief empfundene Philosophie nicht weit - und umgekehrt."

Hurzlmeier, der in München lebt, ist der 18. Preisträger. Zuvor waren unter anderem Gerhard Polt, Olli Dittrich, Chlodwig Poth, Otto Waalkes, Marie Marcks, Helge Schneider und zuletzt Georg Schramm ausgezeichnet worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.