Kulturnotizen Jazz-Konzert im Bauhof

Tirschenreuth.Kultur in einer Maschinenhalle? Jazz im Bauhof? Sieben Dozenten des Internationalen Jazz-Seminars Weiden bringen am 7. August unter Leitung von Schlagzeuger Thomas Stock mit stilvollen Klängen den Swing in die Kreisstadt. Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr im Städtischen Bauhof (Maschinenhalle), Bahnhofstraße 15 - hinter der Stadtbücherei. Karten gibt es bei der Tourist-Information Tirschenreuth unter Telefon: 09631/ 600 248.

Theaterstück in der Gedenkstätte

Flossenbürg. Unter dem Titel "To stand in the Sun" bringt das vierköpfige israelische Ensemble des Ohel-Theaters die Geschichte mutiger Frauen auf die Bühne, die ein wichtiger Teil des jüdischen Widerstands während des Zweiten Weltkriegs waren. Die Kurierinnen versuchten im von den Deutschen besetzten Polen eine Verbindung zwischen den verschiedenen Ghettos aufrechtzuerhalten. Zu sehen ist die Inszenierung - in hebräischer Sprache mit deutschen/englischen Untertiteln - am Donnerstag, 30. Juli (19.30 Uhr) im Bildungszentrum der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

"Napoleon zum Anfassen"

Ingolstadt.(epd) Blinde Menschen können Kanonen ertasten, Kinder können sich einen Zweispitz basteln: Unter dem Motto "Napoleon zum Mitmachen und Anfassen" macht die Landesausstellung "Napoleon und Bayern" in Ingolstadt für junge Besucher sowie für Menschen mit Behinderungen in den nächsten Wochen besonders zugeschnittene Angebote. Geschichte soll dabei im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar werden, wie eine Sprecherin des Hauses der Bayerischen Geschichte sagte.

Für Rollstuhlfahrer werde es barrierefreie Führungen durch die Ausstellung im Armeemuseum geben. Die erste startet an diesem Samstag (25. Juli) um 13 Uhr. Für blinde und sehbehinderte Menschen finden jeweils sonntags um 15.30 Uhr spezielle Rundgänge statt. Jungen und Mädchen erfahren, was die Menschen vor 200 Jahren getragen haben und können zur Erinnerung selbst gemachte Abzeichen, Diademe oder Napoleon-Hüte mit nach Hause nehmen. Als Vorlage kann ein erhaltenes Exemplar des französischen Kaisers dienen, das ein Pariser Museum an Ingolstadt ausgeliehen hat. Seit Ende April wurden den Angaben nach mehr als 50 000 Besucher gezählt. Die Ausstellung dauert noch bis zum 31. Oktober.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.