Kulturnotizen Kaufrausch bei Beltracchi

München.(dpa) Der als Kunstfälscher bekanntgewordene Wolfgang Beltracchi findet nach seiner Haft mit eigenen Bildern markanten Absatz. Binnen einer Woche nach Beginn seiner Ausstellung in der Münchner Galerie "art room9" seien 21 von 24 Werken verkauft, wie die Galerie mitteilte. Auch zwei Bilder einer Unikatserie "hommage an Dürer" sind demnach bereits vergeben.

Auch internationale Sammler griffen zu: fünf Arbeiten gingen nach Großbritannien und in die Schweiz. Beltracchi hatte bis zu seiner Verhaftung 2010 sein Talent eingesetzt, um Bilder im Stil großer Künstler zu malen. Nun kombiniert er in farb- und ausdrucksstarker Vielfalt die Stilformen, die er für seine Fälscherei imitieren lernte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.