Kulturnotizen
Marie NDiaye wird mit Nelly-Sachs-Preis geehrt

Dortmund. (dpa) Die aus Frankreich stammende Schriftstellerin Marie NDiaye ist mit dem Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund geehrt worden. "Ihr Werk beweist in all seinen Facetten große künstlerische Meisterschaft, es entwickelt eine eigene Choreographie, einen Sog der Bilder und der Worte", sagte die Literaturwissenschaftlerin Sabine Berking am Sonntag in ihrer Laudatio. Der Literaturpreis wird alle zwei Jahre verliehen. Er ist mit 15 000 Euro dotiert. Die 48-jährige Autorin lebt bereits seit 2007 in Berlin. Zuletzt erschien 2014 ihr Roman "Ladivine". NDiaye gilt als eine der erfolgreichsten französischen Gegenwartsdramatikerinnen. Sie hat zahlreiche Romane, Erzählungen und Theaterstücke geschrieben.

Im Jahr 2009 wurde ihr für den Roman "Trois femmes puissantes" ("Drei starke Frauen") die bedeutendste literarische Auszeichnung Frankreichs, der Prix Goncourt, verliehen. "Dem Chaos in der Welt ihrer Figuren setzt die Autorin eine wortmächtige Sprache entgegen", sagte Berking weiter. "Die Texte Marie NDiayes sind psychologische Herausforderung und ästhetischer Genuss zugleich." Ihr Werk erzähle vom Menschsein "und überwindet damit Grenzen - zwischen Nationen, Kontinenten, Sprachen und Kulturen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (542)Literatur (42)Marie NDiaye (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.