Kulturnotizen Natalia Strelchenko getötet

Jan Delay. Bild: Paul Ripke
Manchester.(dpa) Die norwegisch-russische Konzertpianistin Natalia Strelchenko ist im nordenglischen Manchester mutmaßlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Ein 48 Jahre alter Mann sei unter Mordverdacht festgenommen worden, teilte die Polizei in Manchester mit. Strelchenko wurde 38 Jahre alt. Die Familie der Musikerin schrieb in einer Stellungnahme: "Natalia war eine talentierte, schöne, sehr geliebte Mutter, Tochter, Schwester und Freundin. Wir werden sie sehr vermissen." Polizeiangaben zufolge wurde das Opfer am Sonntagmittag mit schweren Kopfverletzungen in einem Haus aufgefunden. Strelchenko hatte zuletzt in Großbritannien und Frankreich gelebt. Seit 2014 war sie als Juniorprofessorin am Konservatorium im französischen Belfort tätig. In Norwegen galt Strelchenko als begabteste Solo-Pianistinnen des Landes. Sie hatte als Zwölfjährige mit dem St. Petersburger Symphonieorchester debütiert.

Jan Delay bei den Jazztagen

Ingolstadt. (we) Normalerweise füllt Jan Delay mit seiner Formation Disko No.1 die größten Hallen und Arenen Deutschlands - bei den Ingolstädter Jazztagen gastiert der stets top gekleidete deutsche Megastar im intimen Rahmen. Am 6. November spielt der Hamburger im Festsaal Ingolstadt. Mit den letzten drei Alben landete Delay jeweils auf Platz eins der deutschen Charts, er gewann zwei Echo-Awards und den "Comet". Kaum ein anderer deutscher Künstler genießt so viel Ansehen wie der 1976 in Eppendorf als Jan Phillip Eißfeldt geborene Jan Delay.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unterTelefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0
Weitere Beiträge zu den Themen: Mordverdacht (99)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.