Kulturnotizen "Wortwechsel" im Kunstbau

Weiden.Die erste Ausstellung im neuen Jahr im Kunstbau stellt die Verbindung von Bild, Satz, Ton und Klang in den Mittelpunkt. In den Kunstwerken von Katinka Molde gehen Wort, Form, Typographie und Farbe ein kommunikatives Miteinander ein. Titel der Ausstellung : "Wortwechsel".

Die Eröffnung ist am Samstag, 24. Januar, 20 Uhr, im Kunstbau (Hinterm Wall 10). Die abstrakt- lyrischen Papierarbeiten, Objekte und Plakate der Augsburger Grafikerin suchen den unmittelbaren Dialog mit der Umgebung und übertragen dabei Sinn und Sinnlichkeit. Farbe bekommt Platz zur Entfaltung und verbindet sich mit den Worten und Sätzen zu stimmigen und klangvollen Aussagen, die zum Nachdenken anregen und Spaß machen. Manchmal sind es literarische Beispiele, Sprichwörter und eigene Wortspiele, die sich mit geometrischen Formen und kräftigen aber auch zarten Farbkontrasten ihren Weg in die Köpfe bahnen.

Die Eröffnung begleitet der Augsburger Jazz-Gitarrist Dietmar Liehr. Während der Laufzeit bis 1. März ist die Ausstellung im Kunstbau sonntags von 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Zur Ausstellung finden am Samstag, 31. Januar zwei Kinderworkshops (10.30 bis 12 Uhr und 14.30 bis 17.30 Uhr).

Chamisso-Preis geht an Sherko Fatah

Stuttgart/München.(epd) Für sein literarisches Gesamtwerk erhält der Schriftsteller Sherko Fatah den mit 15 000 Euro dotierten Adelbert-von-Chamisso-Preis 2015 der Robert-Bosch-Stiftung. Wie die Stiftung mit Sitz in Stuttgart mitteilte, hat der Autor nach Überzeugung der Jury besonders durch seinen jüngsten Roman "Der letzte Ort" überzeugt, in dem er von der Entführung eines Deutschen und seines arabischen Übersetzers erzählt.

Sherko Fatah wurde 1964 in Ost-Berlin als Sohn eines irakischen Kurden und einer Deutschen geboren. Er wuchs in der DDR auf, 1975 siedelte er mit seiner Familie nach West-Berlin über. Dort studierte er Philosophie und Kunstgeschichte. Mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ehrt die Stiftung herausragende auf Deutsch schreibende Autoren, deren Werk von einem Kulturwechsel geprägt ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.