Lars Ruppel Bester der Poetry-Slam-Meisterschaften
Mit Ikea zum Sieg geslammt

Mit einem Überraschungssieg sind die Wettbewerbe bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in Dresden zu Ende gegangen. Im Mannschaftsfinale setzten sich am Samstagabend die Newcomer "Team Scheller" durch.

Die Marburgerin Dominique Macri (33) und der Frankfurter "Dalibor" (39) hatten sich erst in diesem Jahr zusammengetan. Ihr rhythmischer, lyrischer Text über Alltagsbefindlichkeiten und innere Zerrissenheit brachte im ausverkauften Dresdner Schauspielhaus die höchsten Jurywertungen.

Das Team-Finale bildete den Abschluss der 18. deutschsprachigen Meisterschaften. In insgesamt 21 Veranstaltungen wurden die modernen Dichter gekürt, etwa 300 Poeten und Literaturveranstalter reisten an.

Rhythmus und Reim spielten auch beim Sieger im Einzel eine große Rolle: Der Vorjahreszweite Lars Ruppel machte diesmal mit seiner modernen Ballade über den sprichwörtlichen "Alten Schweden", den eine Fee zum Ikea-Schnitzertum verflucht, alles klar. Der 29-Jährige gebürtige Hesse fuhr die Höchstwertung ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dresden (210)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.