Literaturpreis für Marica Bodrozic

Die deutsch-kroatische Autorin Marica Bodrozic ist am Sonntag in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet worden. Die 1973 in Svib geborene Schriftstellerin leiste mit ihren epischen und essayistischen Werken einen maßgeblichen kulturellen Beitrag zur Neuordnung Europas nach 1989, hieß es in der Begründung der Jury. Die Auszeichnung ist mit 15 000 Euro dotiert.

Von der Transformation Europas und dem "gefährdeten Weg der Freiheit in den südost- und mitteleuropäischen Staaten" erzähle sie auf eine eindringliche, realistische und zugleich poetisch-phantasievolle Weise. Beispiele dafür seien die Erzählungen "Tito ist tot" (2002) und "Der Windsammler" (2007) sowie die Romane "Das Gedächtnis der Libellen" (2010) und "Kirschholz und alte Gefühle" (2012). Marica Bodrozic baue im europäischen Einigungsprozess "auf die integrative Erinnerungs- und Gestaltungskraft der Literatur", erklärte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering. Die CDU-nahe Stiftung vergibt ihren Literaturpreis seit 1993.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bonn (591)Weimar (61)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.