London.
Kulturnotizen Youtube und Label: Streit beendet

(dpa) Die Videoplattform Youtube und Independent-Musiklabel mit Künstlern wie Adele und den Arctic Monkeys haben laut einem Zeitungsbericht ihren Streit beigelegt. In den vergangenen Tagen sei nach Monaten zäher Verhandlungen eine Einigung erzielt worden, berichtete die "Financial Times". Die Google-Tochter hatte gedroht, Musik der kleinen Firmen aus dem Angebot zu verbannen, wenn kein Deal erzielt wird. Es ging um die Vergütung der Musiker und Labels bei einem geplanten Abo-Dienst von Youtube. Die Independent-Firmen hatten das ursprüngliche Google-Angebot als zu niedrig abgelehnt, wie im Juni bekannt wurde.

Youtube wolle nun in wenigen Wochen seinen Abo-Dienst starten, hieß es in der "Financial Times" unter Berufung auf informierte Personen. Bei dem Abo-Angebot sollen Nutzer ohne Werbeunterbrechungen Musik hören und Videoclips ansehen können. Google könnte der Musikindustrie so höhere Online-Einnahmen bescheren. Youtube kommt auf rund eine Milliarde Nutzer. Selbst wenn nur ein geringer Teil von ihnen für einen Abo-Dienst bezahlt, könnte der Dienst bisherige Anbieter in den Schatten stellen. Zum Vergleich: Spotify, der Marktführer beim Musik-Streaming, hat 12,5 Millionen zahlende Nutzer.

Sugarhill Gang: "Big Bank Hank" tot

Englewood.(dpa) Sein Song "Rapper's Delight" gilt als Wegbereiter von Rap und Hip Hop weltweit, nun ist Henry Lee Jackson tot. Der als "Big Bank Hank" bekannte Sänger der Sugarhill Gang starb am Dienstag in einem Krankenhaus in Englewood nahe New York an Krebs, wie Jacksons Manager David Mallie der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Der Musiker wurde 57 Jahre alt.

"Wir sind sehr traurig über den Tod unseres Bruders", erklärten Jacksons Bandkollegen Michael "Wonder Mike" Wright und Guy "Master Gee" O'Brien in einem vom Manager verbreiteten Statement. "Wir drei haben zusammen mit der Veröffentlichung von ,Rapper's Delight' Musikgeschichte geschrieben und werden uns immer daran erinnern, wie wir zusammen die Welt bereist haben. Ruhe in Frieden, Big Bank."

Der 1979 erschienene Song "Rapper's Delight" war im Original in den USA zunächst kein großer Hit, erreichte dann aber doch Goldstatus. Das Stück und Samples daraus wurden in Dutzenden Liedern gecovert, darunter auch der Sommerhit "The Ketchup Song (Aserejé)" der Frauenband Las Ketchup. Im Internet haben Fans und Wegbegleiter ihre Trauer ausgedrückt. "Du warst einer der Menschen, die mich dazu bewegt haben, das Mikrofon in die Hand zu nehmen", schrieb LL Cool J. bei Twitter. "Danke, dass Du die Tür geöffnet hast", schrieb Antonio "Big Daddy Kane" Hardy von der Juice Crew.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.