Max-Reger-Jahr auch in Leipzig
Leipzig würdigt Reger mit Festjahr

Max Reger gilt als der "letzte Riese in der Musik" (Paul Hindemith). Der ehemalige Leipziger Universitätsmusikdirektor und Hochschullehrer verstarb am 11. Mai 1916 in Leipzig an einem Herzversagen. Sein 100. Todestag ist ein würdiger Anlass, gebührend an ihn zu erinnern.

Leipzig. (dpa) Das Max-Reger-Festjahr wird in Leipzig am 22./23. Januar mit einem Konzert an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" eröffnet. Diese nannte sich zu Regers Zeit Königliches Konservatorium. Hier hatte Max Reger neben seiner Berufung zum Universitätsmusikdirektor im Jahre 1907 eine Professur erhalten.

Vom 8. bis 20. Mai finden die Max-Reger-Festtage statt, an denen unter anderem das Gewandhausorchester, das MDR-Sinfonieorchester, die Universitätsmusik, die Leipziger Kirchen und die Komponistenhäuser beteiligt sind.

Lange Reger-Orgelnacht


Der Veranstaltungsreigen ist breitgefächert und beinhaltet zum Beispiel die Aufführungen von Reger-Werken, einen Festvortrag, eine Tagung, ein Festkonzert, Aufführungen von Solokompositionen, eine "Lange Reger-Orgelnacht" in Leipziger Kirchen (14. Mai), ein "BachOrgelFestival" in der Thomaskirche (26. Juni bis 6. August) und das "Bachfest Leipzig" (10. bis 19. Juni). Das Bach-Museum Leipzig präsentiert vom 4. März bis 23. Oktober 2016 die Sonderausstellung "Alles, alles verdanke ich Joh. Seb. Bach! - Bach und Reger". Seine Verehrung für Thomaskantor Johann Sebastian Bach drückte Max Reger einmal mit den Worten aus: "Es gibt nichts so Kompliziertes in unserer modernen Harmonik, was nicht der alte Bach längst vorweg genommen hätte."

Berühmt wurde der am 19. März 1873 in Brand (Kreis Tirschenreuth) geborene Max Reger vor allem durch seine Orgelstücke. Die Kompositionen des Künstlers wurden zu Lebzeiten gefeiert, jedoch auch kontrovers diskutiert. Er gilt als eine der Schlüsselfiguren der anbrechenden Moderne: ein Künstler, der zwischen Avantgarde und Tradition stand. Reger war als Kirchenkomponist konfessionsübergreifend tätig. Daher passt es hervorragend, dass im Anschluss an die "Max-Reger-Festtage 2016" vom 25. bis 29. Mai der 100. Deutsche Katholikentag in Leipzig stattfindet. An diesen Jubiläumsreigen schließt sich 2017 das Festjahr "500 Jahre Reformation" an.

Auch Reisearrangement


Wer die "Max-Reger-Festtage 2016" in Leipzig besuchen möchte, kann auch bei der Leipzig-Tourismus-und Marketing-GmbH das Reisearrangement "Leipzig auf den ersten Blick" buchen.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.reger-in-leipzig.de www.leipzig.travel www.leipzig.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.