Moderatorin Marion Schieder heiratet kirchlich
Höhenflug der Liebe

Weiße Tauben, die gen siebten Himmel fliegen. Marion Schieder und Thomas Kerschbaum müssen dafür nicht abheben. Nach der Trauung ist ihnen ihr Liebesglück auch auf dem Boden anzusehen. Bild: Huber
Das Brautpaar zu aufgeregt? Nicht nur Pfarrer Albert Bauernfeind kann sich das kaum vorstellen. Dennoch haben Thomas Kerschbaum (40) und Marion Schieder (38) dem Geistlichen eine Regieanweisung für ihre Trauung Freitagnachmittag gegeben. Braut und Bräutigam möchten gerne das eheliche Versprechen nachsprechen.

Und das, obwohl da "D'Schiederin" vor dem Traualtar steht, die bekannt als Fernseh- und Radiomoderatorin ist. Sie arbeitet bei München TV und für Antenne Bayern. Spätestens nach dem ersten "Ja", das die 38-Jährige durch die St.-Agatha-Kirche schmettert, fragen sich die Gäste wohl, von welcher Aufgeregtheit da die Rede sein soll. Sowieso die Braut. Sie fällt ihrem Thomas nach der Vermählung um den Hals und gibt ihm einen herzhaften Kuss. Die beiden passen sichtlich zusammen. Pfarrer Bauernfeind lobt die Bodenständigkeit und den Humor des Paares. Vor allem letzterer sei eine gute Eigenschaften. "Schließlich ist das Leben nicht bierernst." Auch wenn sich die beiden auf dem Oktoberfest kennengelernt haben. Der Pfarrer bot am Ende des Gottesdienstes dem Paar das Du an. "D'Schiederin" (die jetzt Kerschbaum heißt) und Sie - das passt einfach nicht.

Bei der Kleiderwahl hatte die Braut klare Vorteile. Schließlich war ihr schlichtes, schulterfreies Kleid bei der bruzzelnden Hitze sicherlich angenehmer zu tragen, als der beige Anzug samt zugeknöpftem Kragen und Schlips. Vor der Kirche empfingen die Tanngrindler Musikanten das Paar. Die Frischvermählten ließen zum Lied "Weilst a Herz hast wia a Bergwerk" weiße Tauben in die Lüfte steigen. Anschließend ging es zum Feiern auf den Schafferhof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.