München.
Kulturnotizen Am Aschermittwoch "Baal" vor Gericht

(dpa) Das Landgericht München befasst sich am Aschermittwoch (18. Februar) mit dem Streit um die Inszenierung von Bertolt Brechts Stück "Baal" am Münchner Residenztheater. Wie das Gericht am Dienstag mitteilte, wird die 21. Zivilkammer dann über einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen die Aufführung verhandeln. Damit will der Berliner Suhrkamp-Verlag die Aufführung der Inszenierung von Regisseur Frank Castorf stoppen. Die Begründung des Verlages, der als Vertreter der Brecht-Erben auftritt: Bei Castorfs Interpretation handle es sich "um eine nicht-autorisierte Bearbeitung des Stückes von Bertolt Brecht" (Aktenzeichen 21 O 1686/15).

Regisseurin Breth erhält Schillerpreis

Marbach.(dpa) Die Regisseurin Andrea Breth erhält den Schillerpreis der Stadt Marbach 2015. Ihre Inszenierungen der Schiller-Dramen "Maria Stuart" und "Don Carlos" zeigten "eine Anmut, eine Demut und eine Vergegenwärtigungslust, die unvergleichlich sind", hieß es in einer Mitteilung der Jury am Mittwoch. Breth werde der mit 10 000 Euro dotierte Preis am 10. November, dem 256. Geburtstag des Dichters Friedrich Schiller, überreicht. Indem Breth (Jahrgang 1952) in ihren Inszenierungen auf Textfreiheit verzichtete, habe sie den Eindruck erweckt, der Autor stehe selber vor dem Zuschauer, begründete die Jury ihre Wahl. Mit der Auszeichnung habe die Jury auch die Werke Schillers in den Fokus rücken wollen.

Volkstheater Rostock will Krise trotzen

Rostock.(dpa) Mit großen Inszenierungen will der Intendant des Rostocker Volkstheaters, Sewan Latchinian, für den Erhalt des Theaters in seiner heutigen Form werben - mit vier statt nur mit zwei Sparten. "Die Stücke sind Ausdruck meines Verständnisses von Theater und der künstlerischen Ambitionen bei gleichzeitiger gesellschaftlicher Relevanz", sagt Latchinian. Am 25. Februar kommt es in der Bürgerschaft wahrscheinlich zur entscheidenden Abstimmung über die Zukunft des Volkstheaters. Nach dem Willen von Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) und Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) soll mit Blick auf sinkende Zuschüsse das Tanz- und Musiktheater wegfallen. Schon drei Tage nach der Abstimmung hat die Oper von Kurt Weill "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" mit Texten von Bertolt Brecht Premiere.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.