München.
Kulturnotizen Deutsches Theater und Soziale Medien

Astrid Barth und Philipp Roemer. Bild: hfz
(dpa) Mit einem TweetUp will das Deutsche Theater in München seine Musical-Vorstellung "Elisabeth" für soziale Netzwerke öffnen - und so nebenbei im Internet für Aufmerksamkeit sorgen. Am 20. Mai könnten Blogger, Twitteraner oder Facebooker live aus der Vorstellung berichten und ihr Erlebnis mit ihren Followern teilen, berichtete das Theater am Mittwoch in München.

Wer mitmachen will, muss sich allerdings bewerben, online versteht sich. Das Musical erzählt das Leben der 1837 geborenen Prinzessin Sisi, später als österreichische Kaiserin weltberühmt, die 1898 ermordet wurde.

Charismatisches Duo im Felsenkeller

Schwandorf. Das Duo Barth/Roemer gastiert am Freitag, 8. Mai, um 20 Uhr im Felsenkeller. Die beiden bewegen sich in einem eigenwilligen, souveränen Spannungsfeld aus Blues, Soul, jazzigen Anklängen und chansonhaftem Singer/Songwriter-Pop.

Was dabei herauskommt ist Eigenes in deutscher Sprache, sind Texte mit Witz und Sinn, ist Musik, die eindringlich nachwirkt und bewegt: Groove Chanson eben, wie die beiden Künstler denn ja auch ihr aktuelles, mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnetes Album betitelt haben. Astrid Barths ausdrucksstarke Stimme und unglaublich charismatische Bühnenpräsenz und Philipp Roemers exzellentes "songdienliches" Gitarrenspiel muss man gehört und gesehen haben. Karten gibt es an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.