München.
Kulturnotizen Neuer Konzertsaal im Olympiapark?

AC/DX. spielen im Weidener Eisstadion auf. Bild: hfz
(dpa) Der neue Konzertsaal für München könnte im Olympiapark auf dem Areal des heutigen Eissportzentrums gebaut werden. Diesen Vorschlag habe der bayerische Kultusminister und Münchner CSU-Bezirksvorsitzende Ludwig Spaenle gemacht, bestätigte ein Ministeriumssprecher. Demnach soll der Bau möglichst bald angegangen werden. Die Idee, eine umgebaute Philharmonie am Gasteig könnte einen weiteren Saal überflüssig machen, habe sich wohl zerschlagen. Deshalb müsse man jetzt rasch eine neue "tragbare, belastbare Option" entwickeln, sagte Spaenle laut "Süddeutscher Zeitung" (Montag).

Im Olympiapark soll dem Bericht zufolge die Eishalle in etwa drei Jahren abgerissen werden. Das Gelände ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto gut zu erreichen. Von Stadt und Freistaat beauftragte Gutachter hatten von einer Orchester-Doppelbelegung im Münchner Kulturzentrum Gasteig abgeraten.

Erweiterungsbau für Jüdisches Museum

Fürth.(KNA) Das Jüdische Museum Franken (JMF) in Fürth bekommt Zuwachs. Am Freitag wird mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) als Ehrengast der erste Spatenstich für einen Erweiterungsbau gesetzt. Dort entstehen in den kommenden zwei Jahren auf 900 Quadratmetern zwei Ausstellungsräume und eine Studienbibliothek. Im Altbau soll dadurch Platz für Kinderausstellungen und ein museumspädagogisches Zentrum werden. Damit will sich das JMF als außerschulischer interkultureller Lernort profilieren. Das Museum veranschlagt die Baukosten mit 5,6 Millionen Euro. Für den Innenausbau würden noch Förderer gesucht.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.