München.
Kulturnotizen Nominierungen für Bayerischen Buchpreis

(dpa) Die Nominierten für den Bayerischen Buchpreis stehen fest. Ins Rennen um die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung gehen in der Kategorie Sachbuch Bruno Preisendörfers Buch "Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Reise in die Goethezeit", Monika Rincks "Risiko und Idiotie" sowie "Kafka, die frühen Jahre" von Reiner Stach. In der Kategorie Belletristik sind Ulrich Peltzers "Das bessere Leben", Angela Steideles "Rosenstengel" und Frank Witzels "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" nominiert.

Witzel erhielt dafür bereits den Deutschen Buchpreis. Wer die Auszeichnung bekommt, wird die Jury aus Carolin Emcke, Franziska Augstein und Denis Scheck am Donnerstag, 12. November, in einer öffentlichen Sitzung in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchener Residenz entscheiden. Außerdem wird der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für ein schriftstellerisches Lebenswerk vergeben. Der Preisträger wird am Donnerstag, 5. November, bekanntgegeben.

Lesung mit Autoren entfällt

Sulzbach-Rosenberg. Die Lesung, die für Samstag, 24. Oktober, um 19 Uhr im Literaturhaus Oberpfalz zum Thema "In Zeiten von Flucht und Migration" mit Autoren des Schriftstellerverbands Ostbayern geplant war, muss entfallen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.