München.
Kulturnotizen Schriftsteller und 68er: Uwe Timm wird 75

(dpa) Als Chronist der Studentenbewegung hat sich Uwe Timm in den 70er Jahren einen Namen gemacht. Auch mit dem Nationalsozialismus und der Kolonialvergangenheit hat sich der Schriftsteller intensiv auseinandergesetzt. Inspiriert sind seine Bücher häufig von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen enger Familienangehöriger. Heute wird Timm, der auch mehrere Kinder- und Drehbücher geschrieben hat, 75 Jahre alt. Rechtzeitig zu seinem Ehrentag ist sein neuestes Buch erschienen, der Essayband "Montaignes Turm".

Seinen ersten Erfolg erzielte der 68er-Aktivist und Ohnesorg-Freund mit dem Roman "Heißer Sommer" (1974), einem Zeugnis der Studentenrevolte. Auch in "Kerbels Flucht" (1980) und "Rot" (2001) griff Timm die 1960er Jahre auf und verband dabei politische mit persönlichen Erfahrungen. Immer wieder griff er schwierige, verdrängte Themen der deutschen Geschichte auf, wie die Kolonialzeit in "Morenga" (1978) oder die Auseinandersetzung mit der Rolle der eigenen Familie im Nationalsozialismus.

So näherte sich Timm in der autobiografischen Erzählung "Am Beispiel meines Bruders" (2003) seinem Bruder literarisch an. Der hatte sich als 16-Jähriger freiwillig zur SS-Totenkopfdivision gemeldet und starb 1943 in einem Lazarett in der Ukraine. Seine Novelle "Die Entdeckung der Currywurst" (1993) wurde in 20 Sprachen übersetzt und im Jahr 2008 - wie viele seiner anderen Werke auch - verfilmt. Sein jüngster Roman, "Vogelweide" (2013), stieß bei Kritiker jedoch auf weniger Wohlwollen.

Seit vielen Jahren lebt er mit seiner Frau, der Literaturkritikerin und Übersetzerin Dagmar Ploetz, in München. Zur Ruhe hat er sich auch mit fast 75 Jahren noch nicht gesetzt. Der Autor schreibt, engagiert sich, bringt sich ein. So im vergangenen Sommer, als er mit 1100 anderen deutschsprachigen Schriftstellern ein Protestschreiben an den US-Versandhändler Amazon unterzeichnete.

"Six Pack"-Premiere im Kulturschloss

Theuern. Am Samstag, 18. April (20 Uhr) feiern die Jungs von "Six Pack" die Oberpfalz-Premiere ihrer Jubiläumsshow "Tschingderassabum" im Kultur-Schloss Theuern. Zu ihrem 25-jährigen Bühnenjubiläum überraschen die Gesangskünstler ihre Fans mit einer kruden Songmischung aus unzähligen Auftritten und vielen neuen Rohdiamanten die die A-Cappella-Welt noch nie gehört hat. Karten gibt es im Kultur-Schloss (Telefon 09624-832) und unter www.kultur-schloss-theuern.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.