Nachrichten für Kinder
Osterhasen Marke Eigenbau

Hier siehst du alles, was du für deine Pompon-Bastelei brauchst. Um einen schönen "Puschel" zu bekommen, wickelst du die Wolle schön gleichmäßig um eine Schablone aus Pappscheiben mit einem Loch in der Mitte. Bild: dpa
 

Ostern ohne Osterhasen? Geht gar nicht. Man sieht sie aus Schokolade in Supermärkten, dekoriert in Schaufenstern und sogar im Fernsehen. Wie wäre es, wenn du dieses Jahr einmal selbst Häschen bastelst?

Zu erkennen ist er an den Schlappohren, der Stupsnase und dem Stummelschwänzchen. Manchmal trägt er auch noch einen Korb mit bunten Eiern herum.

Schnell und einfach


Gemeint ist der Osterhase. Aus Wolle, Filz und etwas Pappe kannst du dir ein eigenes Häschen basteln - oder sogar eine ganze Hasen-Familie. "Das geht superfix und ist gar nicht schwer", sagt Bastel-Expertin Jasmin Piel.

Für so ein Häschen brauchst du zwei verschieden große Woll-Pompons. Und so bastelst du dir die kleinen Bommel: Fertige für jeden Pompon eine Schablone aus Pappe an. Manche legen auch zwei Schablonen pro Pompon übereinander. Die Vorlagen sollten rund sein und ein Loch in der Mitte haben. Du kannst zum Beispiel um ein größeres Glas herum malen. Für das Loch in der Mitte eignet sich ein Geldstück als Vorlage.

Als Nächstes wickelst du die Wolle um den Rand und durch das Loch in der Mitte. So lange, bis es nicht mehr zu sehen ist. "Welche Wolle man nimmt, ist natürlich Geschmacksache - aber ich würde relativ dicke Wolle empfehlen", sagt die Expertin. So ist der Hase hinterher flauschiger und du musst auch nicht so viel wickeln.

Leg dir jetzt einen längeren Wollfaden zurecht. Dann schneidest du den Pompon am Rand auf. Knote den Wollfaden jetzt in der Mitte fest, an der Pappschablone entlang. Am besten machst du zwei Knoten.

"Den Faden sollte man direkt lang lassen - dann kann man ihn später als Aufhängung verwenden", sagt Jasmin Piel. Jetzt kannst du die Pappschablone vorsichtig zur anderen Seite herunterziehen. Schon ist der Pompon fertig.

Oft stehen die Fäden nicht so ordentlich ab, wie man das gerne hätte. "Deswegen muss man den Pompon mit der Schere etwas nachfrisieren", sagt die Expertin. Für den Hasenkopf setzt du den kleineren Pompon auf den größeren. Du kannst die Pompons mit Kleber befestigen oder mit Nadel und Faden aneinandernähen.

Aber irgendwas fehlt doch noch. Na klar, der Hase braucht noch Augen, Stupsnase, Schnurrhaare, Schlappohren und ein Stummelschwänzchen. Schau mal nach, was deine Bastelkiste hergibt.

Perlen und Watte


Die Schlappohren kann man aus Filz oder aus Pappe ausschneiden. Für die Augen eignen sich Perlen. Das Schwänzchen kann man aus Watte zurechtzupfen. "Die Nase kann man aus einer schwarzen Perle machen, aber ein Knopf sieht auch süß aus", sagt Jasmin Piel. Als Schnurrhaare eignen sich dünner Draht oder ein heller Faden.

Wenn dein Häschen nicht so einsam sein soll, kannst du auch noch Küken oder Schäfchen aus Pompons basteln.

Hasen und Küken schön dekoriert

Die Pompon-Hasen, Küken und Schäfchen sind fertig - und was nun? "Die Küken kann man zum Beispiel ins Fenster oder an einen Osterstrauch hängen", sagt Bastelexpertin Jasmin Piel.

Hol dir doch einfach ein paar Zweige von einem hübschen Strauch ins Haus und stell sie in die Vase. Wenn du möchtest, kannst du zu den Küken natürlich auch noch ein paar Eier hängen.

Die Häschen kannst du allein, zu zweit oder als Familie in ein Osternest setzen. Lege einfach ein bisschen Ostergras oder Stroh in ein Körbchen, Häschen reinsetzen und fertig. Sehr hübsch sehen die Häschen bestimmt auch als Deko auf dem Frühstückstisch an Ostern aus. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Ostern (135)Osterhase (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.