Neuhaus.
Kulturnotizen Treml und Schuier covern Helene Fischer

Nach ihren legendären Bruce Springsteen-Shows, nach ihren Kleinkunstabenden "Elvis lebt in Untergrammelsdorf" und ihrer Fortführung des Brandner-Kaspar-Stoffes mit "Lebn is a Glücksach" - war Hubert Treml und Franz Schuier zunächst nicht klar, was als nächstes kommen sollte. Dann stand ein schmieriger Manager vor der Tür und bot an: "Macht doch die 1. Oberpfälzer Helene Fischer Cover Band".

Treml und Schuier zögerten. Doch als die Süddeutsche Zeitung von den "Regensburger Alleskönnern" schrieb, stürzten sich in die Helene-Fischer-Welt. Anfangs schien alles gut zu laufen - bis Liebe ins Spiel kam ..." Am 12. November um 20 Uhr gastieren sie im Schafferhof in Neuhaus. Karten unter Telefon 09681/91716 oder an der Abendkasse.

Volkert präsentiert Anthologie

Sulzbach-Rosenberg. (aks) Wie es sich für eine Stadt der Kultur, des Buchdrucks und der "Gruppe 47" gehört, hat Sulzbach-Rosenberg nun auch einen eigenen "Kanon der Literatur". Offiziell vorgestellt wird die von Buchhändler Ralf Volkert herausgegebene Anthologie am Sonntag, 15. November um 18 Uhr im Literaturhaus Oberpfalz. Gesammelt wurden 97 Lieblingsbuch-Rezensionen von Bücherfreunden für Bücherfreunde aus der Herzogstadt und darüber hinaus. Mit von der bunt gemischten Partie sind unter anderem Landrat Richard Reisinger und Altbürgermeister Gerd Geismann, besprochen wird beinahe "alles außer dem Telefonbuch".

Brecht-Preis für Scheuermann

Augsburg.(dpa) Die Dichterin Silke Scheuermann erhält den Bert-Brecht-Preis 2016. In den utopischen Gedichten der 42-Jährigen spiegle sich in faszinierender Weise die Gegenwart, begründete die Stadt Augsburg am Dienstag die Ehrung. Der Literaturpreis wird in Erinnerung an den in Augsburg geborenen Dichter Bertolt Brecht seit 1995 alle drei Jahre verliehen. Die Preissumme beträgt 15 000 Euro.

Scheuermann wurde für ihre Lyrik-Sammlung "Skizze vom Gras" 2014 bereits mit dem Hölty-Preis ausgezeichnet, der mit 20 000 Euro zu den höchstdotierten Lyrikauszeichnungen im deutschsprachigen Raum zählt. Die Schriftstellerin lebt in Frankfurt am Main. Für ihre Werke erhielt sie in den vergangenen Jahren bereits etliche Preise.

Der Preis wird beim Augsburger Brechtfestival (28. Februar bis 6. März 2016) überreicht. Die Auszeichnung geht an Schriftsteller, "die sich in ihrem literarischen Schaffen durch die kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart auszeichnen". Die ersten Preisträger waren Franz Xaver Kroetz und Robert Gernhardt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.