Nürnberg.
Kulturnotizen Nürnbergs Rolle in der Reformation

(epd) Mit der Ausstellung "Deutschlands Auge und Ohr" erinnert Nürnberg an die herausragende Bedeutung der Stadt für die Reformation im 16. Jahrhundert. "Nürnberg war damals die Welthauptstadt des Buchdrucks", sagte Kurator Thomas Schauerte. Ohne den Buchdruck wären "die Ideen der Reformation nicht in die Welt hinausgetragen worden". Die Ausstellung im Stadtmuseum Fembohaus wird bis zum 31. Oktober gezeigt. Der inhaltliche Dreh- und Angelpunkt sind persönliche Aufzeichnungen des Nürnberger Ratsherrn Christoph Scheurl vom "Nürnberger Reformationsgespräch" im Frühjahr 1525.

Dercon Leiter von Berliner Volksbühne

Berlin.(dpa) Der Londoner Museumsdirektor Chris Dercon (Tate Modern) wird Nachfolger von Intendant Frank Castorf an der Berliner Volksbühne. Das bestätigte Berlins Regierender Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller (SPD). "Ich freue mich, dass Chris Dercon 2017 nach Berlin kommen wird."

Dercon werde seine Erfahrung zusammen mit anderen Persönlichkeiten für die Weiterentwicklung der Volksbühne einbringen, so Müller. Das Theater solle aber dennoch auch weiter mit Eigen-Produktionen und einem eigenen Ensemble und Repertoire arbeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.