Opel Astra von Helmut Diesner macht die Million voll
Sektdusche für "Kilometerheld"

Helmut Diesners Opel Astra hat zwar kein Rennen gewonnen, jedoch ist der Wagen in Sachen Zuverlässigkeit nicht zu schlagen. Dafür gab es für beide von den "Houderer"-Stammgästen eine Sektdusche.
Kemnath. (bkr) Die Fernsehkamera lief und auch das Mikrofon war bereit für den großen Auftritt: Der Star am Donnerstagabend versprühte auf dem Marktplatz aber wenig Glamour. Dafür zeigte er keine Allüren und vollendete wie von Helmut Diesner geplant den millionsten Kilometer.

Vor der Zoiglstube "Houderer" stand der alte, wenig glänzende Opel Astra des Kötzersdorfers im Mittelpunkt. Eine große jubelnde Fangruppe wartete ab 17.30 Uhr auf das große Ereignis: 1 000 000 Kilometer. Mit einem Tachostand von 999 987 steuerte Helmut Diesner die Gaststädte an. Gedränge um das 17 Jahre alte Dieselfahrzeug, dessen deutliche Gebrauchsspuren nicht zu verleugnen waren. Aber unter der Motorhaube schnurrte ein sich unverwüstlich anzuhörender Motor. Zuerst Film- und Tonaufnahmen. Dann fuhr das voll besetzte Fahrzeug die noch fehlenden 13 Kilometer voll, rollte einmal über den Stadtplatz, um dann um 18.10 Uhr mit einem jungfräulichen Tachostand von 000 000 Kilometer vorm "Houderer" stehenzubleiben.

Vor der Zoiglstube "Houderer" stand der alte, wenig glänzende Opel Astra des Kötzersdorfers im Mittelpunkt. Eine große jubelnde Fangruppe wartete ab 17.30 Uhr auf das große Ereignis: 1.000.000 Kilometer. Bilder von Bernhard Kreuzer



Helmut Diesner steigt in Siegerpose aus seinem Astra, die Bei- und Mitfahrerfahrer krabbeln aus dem Wagen. Ein Knallfrosch hüpft krachend zwischen den Beinen, die Fans jubeln, Korken knallen, Sektdusche, Küsschen von Renate, der Wirtin vom "Houderer". Um den Hals hängt sie dem Opel-Kapitän einen Siegeskranz samt Schleife, Aufschrift "Kilometerheld, 1. Mio. km" . Für die Rostspuren und die leichten Dellen an der Seite des Wagens interessiert sich das Fernsehteam von OTV. Die Dame von Antenne Bayern dagegen eher für den Besitzer Helmut Diesner und den Klang des Motors.

Michael Bodner, Chef des Schwartenclubs, tritt auf die Bühne, besser auf das Pflaster des Marktplatzes. Der "Houderer", die Zoiglstube von Richard "Cheesy" König, ist die Stammkneipe des Vereins. Dort sitzen die Mitglieder auch stets mit Diesner in gemütlicher Runde zusammen. In der Hand hält der Präsident, wie er sich selbst tituliert, eine Torte. "1 Million Kilometer" steht drauf. Diesner, der inzwischen auf dem Dach seines Opels Platz genommen hat, belächelt strahlend die Torte.

"Ich habe die ehrenvolle Aufgabe, das Gebäck Diesner zu überreichen. Damit alles ein Gesicht bekommt, bekommt er dieselbe in sein Gesicht", hatte der Präsident noch vor seinem Auftritt verschmitzt gesagt. Ein Zuhörer gab ihm den nicht befolgten Ratschlag: "Schenk die Torte lieber deiner Frau, das ist gescheiter!"

Aber bitte mit Sahne

Nein, die Torte landete mitten im Gesicht von Helmut. Ein Jubelschrei, der Kötzersdorfer lacht mit, wischt sich die Sahne aus den Augen. Es war der Auftakt für eine längere Feier bei Zoigl und bester Laune.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.