Paris.
Kulturnotizen Theaterregisseur Luc Bondy ist tot

Mit einem Konzert in der Alten Oper in Frankfurt verabschiedete sich die französische Chansonsängerin Juliette Gréco von ihren deutschen Fans. Bild: dpa
(dpa) Der Schweizer Theaterregisseur Luc Bondy ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Das bestätigte am Samstag eine Sprecherin des Pariser Odeon-Theaters, das Bondy zuletzt leitete. Der Regisseur hatte an wichtigen deutschsprachigen Bühnen gewirkt, darunter an der Berliner Schaubühne und dem Wiener Burgtheater. Frankreichs Kulturministerin Fleur Pellerin zeigte sich auf Twitter bestürzt über Bondys Tod und bezeichnete ihn als "einen der größten europäischen Regisseure". Der 1948 in Zürich geborene Künstler war langjähriger Leiter der Wiener Festwochen. Im Jahr 2012 übernahm er das Odeon-Theater. Bondy war seit längerem krank, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Er musste kürzlich eine für Januar geplante Othello-Inszenierung verschieben.

Juliette Gréco sagt den Fans "Adieu"

Frankfurt. (dpa) Mit einem letzten Konzert in Deutschland hat sich Juliette Gréco (88) am Freitag von ihren Fans verabschiedet. Das Publikum in Frankfurt feierte die große Dame des französischen Chanson mit Applaus im Stehen. Dort hatte Gréco zu Beginn ihrer Karriere auch ihr allererstes Deutschlandkonzert gegeben. In der Alten Oper entführte sie ihre Fans für gut eine Stunde in die Welt des klassischen französischen Chansons. Ende Januar hatte Gréco ("Sous le ciel de Paris") angekündigt, dass sie sich mit der Tournee von ihren Fans und von der Bühne verabschieden werde. Nun feierten 1800 Fans den bewegenden Abschied einer Legende.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.