Pfarrer Clemens Maria Rabeneck und Gemeindereferentin Angelika Gleiß verlassen Neukirchen
Aufbruch zu neuen Aufgaben

Für Pfarrer Georg Clemens Maria Rabeneck und Gemeindereferentin Angelika Gleiß endet die Zeit in Neukirchen. Während er in die Schweiz geht, bleibt sie zumindest dem Bistum Eichstätt erhalten.

Rund 500 Gläubige fanden sich zur Verabschiedung in der katholischen Pfarrgemeinde St. Peter und Paul ein. Aus der Pfarrei Deining, die Pfarrer Rabeneck im vergangenen halben Jahr in Dauervertretung betreut hatte, kamen Teilnehmer in einem Bus und gut 30 Privat-Pkw.

Zwei Jahre dauerte Rabenecks seelsorgerliches Wirken in Neukirchen und Etzelwang. Gemeindereferentin Angelika Gleiß war 16 Jahren hier beschäftigt. Die Zusammenlegung der Pfarreien Neukirchen, Heldmannsberg und Pommelsbrunn brachte nun auch personelle Veränderungen mit sich.

Bei der Messe sangen die Chöre der Pfarrgemeinde. Domkapitular Clemens Bombeck aus Deining und Prodekan Gerhard Ehrl vom katholischen Dekanat Habsberg konzelebrierten und hielten im Anschluss zwei bewegende Ansprachen des Dankes.

Die Pfarrei hatte ein großes Büfett vorbereitet. Klangvolle Beiträge lieferten die Chöre, Jagdhornbläser und Volksmusikgruppen. Grußworte sprachen die Bürgermeister Winfried Franz von Neukirchen und Alois Scherer aus Deining. Für den Pfarrgemeinderat, die Nachbarschaftshilfe und die Ministranten kamen Petra Messer, Elisabeth Ludwig und Michael Rattai zu Wort. Mehr als 40 Ministranten und insgesamt knapp 500 Gläubige kamen zum Fest.

Pfarrer Rabeneck übernimmt eine neue Aufgabe in der Schweiz. Angelika Gleiß wird in der Schul- und Behindertenseelsorge im Bistum Eichstätt arbeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.