Santa Clara.
Kulturnotizen Mit der Stimme von Hawking sprechen

(dpa) Jetzt kann jeder mit der Stimme Stephen Hawkings sprechen: Der Technologiekonzern Intel hat die Software, mit welcher der berühmte Physiker seinen Computer steuert und kommuniziert, für alle freigegeben. Mit dem "Assistive Context-Aware Toolkit" (ACAT) können behinderte Menschen beispielsweise Dokumente bearbeiten, im Web surfen oder E-Mail nutzen. Vor allem umfasst das Paket eine simulierte Tastatur und eine Sprachsoftware, die das Geschriebene vorliest und vorhersagt, welches Wort als nächstes kommen könnte. So können Nutzer einfacher mit ihrer Umgebung kommunizieren.

Keine Überarbeitung von Beckenbauer-Film

Berlin/München.(dpa) Das ARD-Filmporträt zum 70. Geburtstag von Franz Beckenbauer im September wird nach dem tragischen Tod seines Sohns Stephan nicht mehr überarbeitet. "Die Dreharbeiten zum Porträt waren bereits Ende Mai dieses Jahres abgeschlossen", erklärte der stellvertretende BR-Fernsehdirektor, Andreas Bönte, am Mittwoch. "Nach dem Tod seines Sohnes Stephan am 31. Juli gab es leider keine Möglichkeit mehr, dieses traurige Ereignis nachträglich in angemessener Form und unter persönlicher Einbeziehung von Franz Beckenbauer in das Porträt aufzunehmen."
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.