Simone und Christopher Maschke feiern Hochzeit
Liebe die Mitte des Lebens

Den Neuvermählten Simone und Christopher Maschke gratulierten für die Feuerwehr Kleinschwand Vorsitzender Günther Schultes und Kommandant Josef Pruy (von rechts). Sie dankten der ehemaligen Festdame für ihre langjährige Vereinstreue. Bild: es
"Sie wollen heute ihr gemeinsames Leben mit ihrer gemeinsamen Tochter Paula beginnen", begrüßte Pfarrer Wilhelm Bauer am Samstag Simone Maschke, Krankenschwester am Klinikum Weiden, und den Metallbauer Christopher Maschke, beide 30 Jahre alt, die in der Kirche Kleinschwand ihr "Ja" bekräftigten.

Nach dem Einzug mit "La Califfa" mit Hans-Josef Völkl an der Orgel und Melanie Salvavs auf der Geige erfreuten Sonja Völkl und Katharina Portner mit ihren exzellenten Stimmen und Berti Völkl (Gitarre) die Hochzeitsgäste. "Die Mitte eines Lebens ist die Liebe", legte Pfarrer Bauer dem Brautpaar ans Herz. Wie bei einem Windrad müsse man etwas tun, die Liebe sei eine Tätigkeit. Sie gelte es, immer wieder neu zu entfachen.

Vorsitzender Günther Schultes und Kommandant Josef Pruy wünschten der Festdame vom 125-jährigen Feuerwehrjubiläum mit einer größeren Abordnung alles Gute. Aus Pleystein, wo die junge Familie wohnt, waren die Theaterfreunde mit stellvertretendem Vorsitzenden Karsten Haberkorn zum Gratulieren gekommen. Alexander Albrecht, der Bruder der Braut, chauffierte das glückliche Paar zur Feier in die Lederer- Scheune. Dort spielte später "Südwind".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.