Sparkassen-Bildkalender 2015 lässt Jugendliche ihre Heimat zeigen
Junger Begleiter durchs Jahr

Bilder von Jugendlichen zieren den Sparkassenkalender 2015, den Gerhard Kneidl, Josef Pflaum, Landrat Andreas Meier und Gerhard Hösl (von links) präsentierten. Das Titelbild zeigt den Bohrturm im Nebel. Bild: ms

Wie sehen junge Menschen ihre Heimat? Der Sparkassen-Bildkalender 2015 gibt darauf eine eindrucksvolle Antwort: Zwölf Monatsblätter plus ein Titelblatt machen Lust auf einen Streifzug durch den Landkreis.

Vorstandschef Josef Pflaum erinnerte bei der Vorstellung in der Neustädter Sparkasse an den Jugendfotowettbewerb, den die Bank heuer ausgeschrieben hatte. Unter dem Motto "Mach a Büldl vo daham" schossen über 100 Leute im Alter von 14 bis 21 Jahren fast 200 Fotos. Die besten davon zieren jetzt den Kalender, der in einer Auflage von 9000 Exemplaren herausgebracht wurde und ab sofort kostenlos in allen Geschäftstellen erhältlich ist.

Interesse an der Heimat

"Das ist ein ganz toller Werbeträger", lobte Landrat Andreas Meier. Die Bilder zeigten, dass sich die Region mit ihren Besonderheiten nicht verstecken müsse und auch mit großen Tourismusregionen wie dem Bayerischen Wald mithalten könne. In den schönen Fotos sah der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende den Beweis dafür, dass sich die jungen Leute für die Heimat interessierten und die Augen offen hielten. Der Kalender sei ein schöner Begleiter durch das Jahr 2015.

Die Fotografen: Titelbild: Magdalena Kraus (Windischeschenbach), Januar Manuel Bitterer (Eschenbach), Februar Teresa Wilterius (Kirchenthumbach), März Susanne Klama (Grafenwöhr), April Sandra Bößl (Schlammersdorf), Mai Lena Anzer (Trabitz), Juni Tamara Schindler (Michelfeld), Juli Verena Festbaum (Altenstdt/WN), August Fela Zeitler (Kirchenthumbach), September Sophia Dötsch (Speinshart), Oktober Johanna Schmid (Waldthurn), November Vanessa Lehner (Floß), Dezember Valentin Sax (Pleystein).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.