Sulzbach-Rosenberg.
Kulturnotizen Literaturarchiv erinnert an Grass

(epd) Mit einer Sonderschau erinnert das Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg an den verstorbenen Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Günter Grass. Die Ausstellung präsentiere von Donnerstag, 18. Juni (20 Uhr), an erstmals öffentlich die zahlreichen Dokumente aus dem "Pariser Koffer", in dem sich auch das Typoskript seiner "Blechtrommel" befand, sagte eine Sprecherin des Hauses. Unter dem Titel "Die Blechtrommel und der Koffer aus Paris. Die ,Sammlung Günter Grass' im Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg" solle die Erfolgsgeschichte des Jahrhundertromans erzählt werden.

Grass hatte sein Werk vor der Veröffentlichung längere Zeit überarbeitet. Davon zeugten mehrere Schriftstücke aus dem Koffer, die unter anderem von Grass' Lesung vor der literarischen Werkstatt "Gruppe 47" berichten. Zu den weiteren Dokumenten gehörten Briefe zwischen dem Autor und seinem aus Sulzbach-Rosenberg stammenden Freund Walter Höllerer (1922-2003), der als Lyriker und Literaturprofessor in Berlin wirkte. Die Sonderausstellung zu Ehren von Günter Grass, der zuletzt 2003 nach Sulzbach-Rosenberg gekommen war, ist bis zum 27. September zu sehen.

Das Beste vom Besten

Obertraubling. Dass die Musik von Wolfgang Ambros Seele hat, steht außer Zweifel. Eine kratzbürstige vielleicht, eine große ganz sicher. Ein Best-of seiner größten Hits präsentiert er am Freitag, 26. Juni, um 20 Uhr im Airport Obertraubling. Die musikalischen Verdienste dieses Mannes sind legendär. Und niemand hat sich der Arbeit von großen Künstlern wie Bob Dylan, Hans Moser oder Tom Waits so angenommen wie er - ohne dabei Peinlichkeiten zu produzieren oder das schale Gefühl zu hinterlassen, sich auf die Schultern von Riesen zu stellen.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unterTelefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.