The Highwaymen: „Live“
Waylon Jennings, Willie Nelson, Johnny Cash und Kris Kristofferson

Vor 30 Jahren starteten die vier Outlaw-Country-Legenden (von links) Johnny Cash, Kris Kristofferson, Willie Nelson und Waylon Jennings ihre einmalige Karriere als Gegenstück zur traditionellen Country-Musik. Zwischen 1985 und 1995 nahmen sie drei legendäre Alben auf. Bild: Jim McGuire

Jeder für sich war eine Legende: Waylon Jennings, Willie Nelson, Johnny Cash und Kris Kristofferson. 1985 taten sich die vier Musiker zusammen und gründeten The Highwaymen. Nach zehn Jahren trennten sie sich wieder. Jetzt erscheint ein besonderes Live-Set.

Im Mittelpunkt des 3-CD+DVD-Deluxe-Sets The Highwaymen: "Live" (Sony Music) steht der Mitschnitt eines Konzerts der ersten "Supergroup" der Country Music aus dem "Nassau Coliseum" auf Long Island vom 14. März 1990, erstmals komplett restauriert und digital optimiert in Bild und Ton. Dazu gibt es auf der dritten CD Liveaufnahmen, die bei verschiedenen "Farm Aid"-Festivals enstanden.

Außerdem enthält "Live" eine bisher unveröffentlichte Aufnahme von "One Too Many Mornings". Es handelt sich um eine alternative Aufnahme des Bob-Dylan-Songs vom 1986er Album "Heroes" von Johnny Cash & Waylon Jennings. Die Version bietet zusätzliche Vocals von Willy Nelson und Kris Kristofferson. Produziert wurde die CD von Micky Raphael anhand der Originalaufnahmen. Ein Booklet mit interessanten Liner Notes des Schriftstellers und Musikjournalisten Mikal Gilmore rundet das Set ab.

The Highwaymen - Johnny Cash, Willie Nelson, Waylon Jennings und Kris Kristofferson - waren die erste "Supergroup" der Countrymusic. Die größten Stars der Outlaw-Bewegung, die gegen das Nashville-Establishment rebellierte, bildeten hier ein wahrhaft legendäres Quartett, das von 1985 bis 1995 aktiv war und enormen Einfluss auf die Musikszene ausübte. Die Highwaymen nahmen drei Alben auf, feierten mit ihren Singles große Charterfolge ("Highwayman", die Debütsingle schaffte es auf Nummer Eins und gewann 1986 einen Grammy in der Kategorie "Best Country Song") und spielten grandiose Live-Shows.

"Da stehen wir nun vor unseren Mikros - die Highwaymen. John, Kris, Willie und ich. Ich glaube nicht, dass es vier Typen wie uns noch einmal gibt", schreibt Waylon Jennings in seiner Autobiografie. "John sagt, wir haben uns zusammengetan, weil wir alle unser Leben der Musik verschrieben haben. Wir kennen dieselben Songs, aber jeder hat seinen eigenen Blickwinkel, aus dem er sie betrachtet. Den frühen Country der Carter-Family kombinieren wir mit Western Swing, Gospel aus dem Süden und mit Rockabilly und jeder von uns genießt es, vom wahren Leben zu singen. Jeder von uns ist sich seiner Sterblichkeit bewusst. Wir haben gemeinsam Kämpfe ausgefochten und gemeinsam überlebt ... das macht unsere Freundschaft aus - sie öffnet die Türen, die uns trennen und hält vier völlig verschiedene Persönlichkeiten zusammen."

Neben dem Boxset gibt es auch die programmatische CD "The Very Best Of". Das Album präsentiert 16 Höhepunkte der Band aus den drei Studioalben "Highwayman" (1985), "Highwayman 2" (1990) und "The Road Goes on Forever" (1995).

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.