Weiden.
Keramikmuseum Zum 25. Jubiläum bedeutende Werke

(ske) Die Exponate im Keramikmuseum (Bericht rechts) spiegeln die Internationalität der Sammlung wider, verweisen auf Unikatkeramik wie auch Industriekeramik. Viele Stücke stammen aus bedeutenden Privatsammlungen. Zum Ausdruck kommen soll mit der Präsentation die Gestaltungsvielfalt bei Keramikobjekten.

In mehreren Sonderausstellungen wurden in den vergangenen 25 Jahren unterschiedliche Themen mit Exponaten gestaltet. "Moderne Keramik aus der Republik China auf Taiwan" wurde ebenso gezeigt wie chinesisches Porzellan aus der Sammlung Seltmann, die 1993 als Schenkung an das Keramikmuseum Weiden ging. Wenige Jahre später wurde in Weiden die Sammlung Hinder-Reimers vorgestellt, die den Blick auf deutsche Keramikkunst richtet. Die Ausstellung "Brennpunkte - Keramikfachschulen seit 1875" zeigte Anfänge der Ausbildungsstätten moderner Kunstkeramiker in Deutschland. 2005 stand "Europäische Keramik heute" im Mittelpunkt einer Sonderausstellung. Der Kölner Sammler Adolf Egner hatte kurz zuvor zahlreiche Stücke aus seiner Privatsammlung dem Keramikmuseum geschenkt.

Auch zahlreiche Persönlichkeiten der "Keramik-Welt" standen im Fokus eigener Ausstellungen. Ob Elly und Wilhelm Kuch, Karen Müller, Elisabeth Schaffer, Ruland Summer, Walter Stürmer oder Beate Kuhn, Arbeiten von ihnen und anderen wurden in Weiden gezeigt. Immer wieder widmeten sich Ausstellungen internationalen Handwerkern, Künstlern und Designern. In jüngster Zeit wurden den Besuchern Arbeiten des koreanischen Künstler Kap Sun Hwang präsentiert. Vor allem die Arbeiten von Eva Zeisel wurden von Insidern sehnsüchtig "nach Weiden gehofft", und sie bekamen sie vor zwei Jahren zu sehen. Arbeiten von Hans Theo Baumann wurden im vergangenen Jahr anlässlich seines 90. Geburtstages in Weiden gezeigt.

Kulturnotizen

Kirchner im KirchnerHaus

Aschaffenburg.(KNA) Originale des Malers Ernst Ludwig Kirchner (1880 bis 1938) sind vom 2. Oktober bis 13. Dezember in seinem Geburtshaus im fränkischen Aschaffenburg zu sehen. Unter dem Titel "Kirchner im "KirchnerHaus" werden Exponate aus Privatbesitz gezeigt. Dazu zählen etwa 40 seltene und teilweise noch nie öffentlich ausgestellte Zeichnungen, Aquarelle und druckgrafische Arbeiten aus verschiedenen Schaffensphasen des Künstlers, der der expressionistischen Gruppe "Die Brücke" angehörte.

App für das Hummel-Museum

Massing.(KNA) Für das Berta-Hummel-Museum im niederbayerischen Massing gibt es jetzt eine eigene App sowohl für Apple- wie auch Android-Geräte. Diese informiert über aktuelle Ausstellungen. Derzeit ist dort bis März 2016 noch die Schau unter dem Titel "Vom Bild zur Figur - 80 Jahre Hummel-Figuren" zu sehen. Präsentiert werden an die 100 Hummel-Original-Zeichnungen nach denen Hummel-Figuren von den Meistermodelleuren der Porzellanfabrik Goebel modelliert wurden. Aus dem Archiv geht hervor, dass Hummel noch die ersten nach ihren Zeichnungen hergestellten 180 Hummel-Figuren selbst begutachtet hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.