Würzburg.
Kulturnotizen Filmwochenende in Würzburg

(dpa) Vom 29. Januar an flimmern mehr als 50 Filme in Würzburg beim Internationalen Filmwochenende über die Leinwand. Darunter sind auch sieben Deutschlandpremieren. Festivalbesucher müssten nicht ausschließlich schwer verdauliche Problemfilme und langatmige Kunststreifen erwarten, verspricht das Festivalteam. Komödien, Thriller, Fantasy-, Animations- und Historienfilme stehen auf dem Programm. Unter anderem der Flüchtlingsfilm "Macondo", der 2014 im Berlinale-Wettbewerb lief, die Dokumentation "Halbmondwahrheiten" über männliche Zuwanderergeschichten sowie die Doku "Achtzehn", für die Teenager-Mütter seit vielen Jahren begleitet werden.

"Du kannst nicht immer 60 sein"

Amberg.(nt/az) Zwei Bühnenkünstler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Das Management hat sie zufällig zusammen auf die Bühne gebracht: Iljia Richter möchte sein neues Buch vorstellen, die Sängerin Irmgard Knef (Ulrich Michael Heissig) will ein Konzert geben. Keines der Show-Alphatiere will weichen. Sie müssen sich zusammenraufen. In der Regie von Ilja Richter und Ulrich Michael Heissig spielen die beiden selbst. Zu sehen ist das musikalische Show-Spiel "Du kannst nicht immer 60 sein" am Sonntag, 25., und Montag, 26. Januar, um jeweils 19.30 Uhr. Karten bei der Tourist-Information Amberg (Telefon 09621/10-233) und an der Abendkasse.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.stadttheater-amberg.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.