Zettelkästen und mehr: Ausstellung zu Arno Schmidt

Zettelkästen und mehr: Ausstellung zu Arno Schmidt (dpa) Als "Wegweiser für Einsteiger" und "Wundertüte für Kenner" - so versteht die Berliner Akademie der Künste ihre Ausstellung über Kultautor Arno Schmidt (1914-1979). In den Ausstellungshallen am Hanseatenweg geben hundert Objekte einen Einblick in den Kosmos des sprachmächtigen und provozierenden Autors - Zettelkästen, Manuskripte und Bücher, aber auch etwa eine Lederjacke, ein Teddy und eine Aspirinschachtel. "Zu sehen ist eine einzigartige Präsenta
Als "Wegweiser für Einsteiger" und "Wundertüte für Kenner" - so versteht die Berliner Akademie der Künste ihre Ausstellung über Kultautor Arno Schmidt (1914-1979). In den Ausstellungshallen am Hanseatenweg geben hundert Objekte einen Einblick in den Kosmos des sprachmächtigen und provozierenden Autors - Zettelkästen, Manuskripte und Bücher, aber auch etwa eine Lederjacke, ein Teddy und eine Aspirinschachtel. "Zu sehen ist eine einzigartige Präsentation aus dem Nachlass eines großen Schriftstellers, dessen kluge, komische und anrührende Prosa sich immer wieder neu entdecken lässt", teilte die Akademie mit. Zu Lebzeiten war Arno Schmidts Werk umstritten, heute gilt er mit seiner avantgardistischen Sprache und dem lakonischen Humor als einer der wichtigsten literarischen Beobachter der Nachkriegszeit. Sein Hauptwerk ist der 1970 erschienene Riesenroman "Zettels Traum". Zum Ende der Ausstellung werden am 9. Januar 2016 schmidtbegeisterte Autoren und Künstler den gesamten Roman "Das steinerne Herz" (1956) vorlesen. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.