14 weitere Städte wollten den Titel

Der Wettbewerb um den Titel der Historischen Stadt des Jahres wird seit 21 Jahren von der Vereinigung historischer Orte Böhmens, Mährens und Schlesiens sowie dem Ministerium für die Regionalentwicklung durchgeführt. Der Gewinner wird jedes Jahr, anlässlich des Internationalen Denkmaltags am 18. Apil bekannt gegeben. Die Ministerin für regionale Entwicklung, Karla Slechtová, überreichte im Spanischen Saal der Prager Burg diesen mit einer Million Kronen dotierten Preis. Die Bedeutung dieser Auszeichnung unterstreicht die Tatsache, dass sich 14 weitere Städte um dieses Prädikat beworben hatten. Cheb stand bereits zweimal im Finale und setzte sich nun gegen die ostböhmische Stadt Jicín (Jitschin) und den ersten Prager Stadtbezirk durch. (gjb)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.