140. Gründungsjubiläum der Feuerwehr - Bischof Voderholzer dirigiert den Deutschmeister ...
Zentrum des dörflichen Lebens

Bischof Voderholzer dirigierte die Steinwaldmusikanten. Bild: lpp
Zum 50. Weihejubiläums der Filialkirche St. Wendelin initiierte die Pfarrei einen Pontifikalgottesdienst mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer (wir berichteten). Die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen von Organist Alexander Hecht. Zum Weihejubiläum hatte er aus den beiden Gesangvereinen 1921 Pullenreuth und Bergstolz Lochau sowie dem Kirchenchor St. Wolfgang und befreundeten Sängern einen Projektchor zusammengestellt. Es erklang die Messe brève no. 7 in C von Charles Gounod. Das Danklied nach der Kommunion von Johann Sebastian Bach war "Jesus bliebet meine Freude". Die Orgel spielte Werner Stehbach aus Waldershof.

Mit der Pferdekutsche von Willi Kuhbandner aus Neusorg und seinen Pferden Pinka und Fritz fuhr Bischof Rudolf Voderholzer nach dem Gottesdienst zum Festzelt in die Dorfmitte. Die Feuerwehr feierte an diesem Wochenende 140. Jubiläum, dass die Pfarrei nach dem Kirchweihgottesdienst mit dem Pfarrfest verband.

Zum Frühschoppen spielten die Steinwaldmusikanten Pullenreuth unter der Leitung von Johannes Hecht. Dem Bischof wurde die Ehre zuteil, auf Einladung der Vorsitzenden Stefanie Fick das Orchester zu dirigieren. Zum Deutschmeister Regimentsmarsch klatschten alle mit.

Blick in die Vergangenheit

Pfarrgemeinderatssprecherin Irene Ritter blickte auf die Kirchweihe vor 50 Jahren zurück, erinnerte an Pfarrangehörige und Wohltäter, die sich um das Gotteshaus verdient gemacht haben und hob den Zusammenhalt in der Pfarrei und der Dorfgemeinschaft hervor. Den Grußworten des Vorsitzenden der Feuerwehr Trevesen, Jürgen Bäuml, schloss sich Bürgermeister Hubert Kraus an.

Er nannte Kirche und Feuerwehr Zentrum des dörflichen Lebens. Beide Seiten, weltliche und kirchliche, verdeutlichen: "Wir übernehmen Verantwortung für unser Dorf und die Menschen." Beide Organisationen dienen, helfen und investieren viel Zeit, Kraft und Einsatz und werden jedoch meist nur im Notfall wahrgenommen. Abschließend hieß auch Landrat Wolfgang Lippert Bischof Voderholzer im Landkreis willkommen und gratulierte zum Kirchweih- und zum Feuerwehrjubiläum.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trevesen (212)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.