150 Jahre und kein bisschen leise

"Musik ist mein Leben?" So hieß eines der Stücke, die bei der Jubiläumsfeier zum 150-jährigen Bestehen des Liederkranzes 1864 zu hören war. Da dies zugleich das Motto des traditionsreichen Chores zu sein scheint, verzichteten die Sänger auf einen trockenen Ehrenabend, sondern luden stattdessen zum geselligen Lieder- und Weinabend in den "Schwaner"-Saal. Bild:

Geselligkeit wird beim Liederkranz 1864 großgeschrieben. Das zeigte sich einmal mehr beim 150-jährigen Jubiläum. Statt eines langatmigen Ehrenabends organisierten die Sänger einen zünftigen Lieder- und Weinabend. Dieser gipfelte am Ende sogar in einem gemeinsamen Singen im vollbesetzten "Schwaner"-Saal.

Windischeschenbach (mlb) Zuvor sorgte jedoch der Jubelverein zusammen mit dem Männergesangverein Harmonie Neuhaus und der Chorgemeinschaft Krummennaab-Thumsenreuth für ein kurzweiliges Programm. Abwechselnd bewiesen die drei Chöre unter der Leitung von German Beer, Stefan Schricker und Helmut Wolf ihr Können auf der Bühne.

Modernes, englisches Stück

Dabei kamen altes Liedgut über Lebensfreude und Wein ebenso zu Gehör wie goldene Evergreens der 1920er bis 1940er Jahre. Der Liederkranz Windischeschenbach glänzte mit dem rhythmischen Song "Heaven is a wonderful place" sogar mit einem modernen, englischen Stück.

Reinhold Löffler hatte bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste und Honoratioren die Lacher auf seiner. "Mit 150 Jahren sind wir wohl einer der ältesten Vereine in Windischeschenbach", stellte der Vorsitzende folgerichtig fest. Schmunzelnd entschuldigte er deswegen die Abwesenheit sämtlicher Gründungsmitglieder. Stattdessen hieß erdie Vertreter des Liederkranzes Floß, dem Patenverein des Windischeschenbacher Chores, willkommen. Wie zuvor auch stellvertretender Bürgermeister Erich Sperber lobte Richard Waldmann die Darbietungen der Chöre, allen voran der des Jubelvereins. "Ihr seid zwar eine kleine Gruppe", so der Kreischorleiter des Sängerkreises Nordoberpfalz. "Trotzdem Hut ab vor eurem Können".

Lob für "Schwaner"-Wirt

Einer Leistung der ganz anderen Art gedachte Löffler. Dieser dankte Hermann Schrembs für das die Bereitstellung der Räumlichkeiten für die Chorproben. "Laut unserer Unterlagen wird seit 150 Jahren auf der 'Schwaner' gesungen", verblüffte der Vorsitzende des Liederkranzes den Gastwirt.

Erfreut über die jahrelange Treue des Chores versicherte Schrembs auch zukünftig offene Türen für die Sängerinnen und Sänger.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.