2000-Teilnehmer-Marke im Visier

Werben für den Landkreislauf 2015 (von links): Christian Meyer, Josef Jobst, Karl Bley, Andreas Thanner, Werner Hannewald, Waldemar Koja, Thomas Ebeling, Walter Kraus und Heiko Sedelmaier. Bild: rid

Der neunte Landkreislauf führt am 16. Mai 2015 von Fischbach nach Schwarzenfeld und gliedert sich auf einer Länge von 66 Kilometern in zehn Etappen. Mit der Auswahl des Zielortes erfüllten die Ausrichter vom Verein "Partner für den Landkreis" dem Markt einen großen Wunsch.

Geschäftsführer Christian Meyer gab auf dem Sportgelände des SV Fischbach erste Einzelheiten zum "größten Breitensportereignis im Landkreis" bekannt. Dort ist am 16. Mai um 8 Uhr der Start. Die Teilnehmer laufen anschließend die Stationen in Katzdorf, Münchshofen, Wiefelsdorf, Dachelhofen, Haselbach, Kreith, Wohlfest, Wolfring und Stulln an. Ziel ist der Sportpark in Schwarzenfeld. Die Walker starten in Wohlfest und haben bis zum Ziel im Sportpark Schwarzenfeld 18 Kilometer vor sich.

Die Veranstalter kommen damit dem Wunsch der Gemeinde nach, die 2015 das 1000-jährige Bestehen feiert und das Finale des Landkreislaufes zu einem Programmpunkt machen will.

Walter Kraus vom Lauftreff Teublitz war wochenlang unterwegs und steckte den Streckenverlauf ab. "Nur bei den ersten Etappen haben wir leichte Anstiege drin, ansonsten ist die Strecke flach", erklärte Walter Kraus bei der Vorstellung. In der Anfangsphase sind auch Polizei und Feuerwehr bei der Absperrung einiger Straßenübergänge gefordert. "Wie werden den Verkehr immer nur phasenweise anhalten", verspricht Heiko Sedelmaier von der Polizeistation Burglengenfeld.

Jeder Teilnehmer erhält ein Funktions-T-Shirt und nimmt mit seiner Startkarte an einer Verlosung teil. Auch bei der neunten Auflage gibt es wieder eine Schul- und eine Firmenwertung. Die teilnehmerstärksten Gruppen erhalten Preise und Pokale. Organisator Christian Meyer hofft, "dass wir diesmal die 2000-Teilnehmer-Marke knacken können". Dies wünscht sich auch Schirmherr Landrat Thomas Ebeling, der wieder den Startschuss geben wird.

Rund 300 Helfer

Nittenaus Bürgermeister Karl Bley, Feuerwehrkommandant Waldemar Kojda und Josef Jobst vom SV Fischbach versprechen den Startläufern bestmögliche Bedingungen. Die Läuferteams bestehen aus zehn Mitgliedern, die Walking-Mannschaften aus drei. Kein Abschnitt ist länger als zehn Kilometer, fünf Etappen sind unter sechs Kilometer. Zur Sicherung der Strecke und Betreuung der Teilnehmer an den Stationen stehen rund 300 Helfer von Feuerwehr, BRK und Johanniter-Unfallhilfe bereit. Anmeldungen sind ab Januar auf der Homepage des Vereins "Freunde für den Landkreis" möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nittenau-Fischbach (5)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.