20er und 50er Scheine gefälscht
Im Blickpunkt

Sulzbach/Hahnbach. (ben) Ein falscher 50- und ein ebenso ungültiger 20-Euro-Schein tauchten dieser Tage in Bankfilialen in Sulzbach-Rosenberg und Hahnbach auf. Das Geld stammt, laut Polizei, jeweils aus den Tageseinnahmen örtlicher Geschäfte. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Amberger Kripo. Diese rät der Bevölkerung, zum Schutz vor Falschgeld und um den Tätern das Handwerk zu legen:

Informieren Sie sich über die Sicherheitsmerkmale der echten Euro-Banknoten und überprüfen Sie die Scheine, bevor Sie diese entgegennehmen;

Stecken Sie verdächtige Geldscheine in einen Umschlag und übergeben sie diesen zur Spurensicherung der Polizei;

Prägen Sie sich das Aussehen von Tatverdächtigen, deren Begleitern sowie von benutzten Fahrzeuge genau ein;

Informieren Sie unverzüglichen die Inspektion Sulzbach-Rosenberg, 09661/8744-0. Teilen Sie Ihre Beobachtungen mit.

Polizeibericht Verursacher rasch gestellt

Sulzbach-Rosenberg. (ben) Ein Mercedes-Fahrer (67) bog am Samstag gegen 10.15 Uhr vom Grünen Weg nach links in die Lohestraße ein und übersah einen BMW, gelenkt von einem 57-Jährigen. Nachdem er das BMW-Heck touchiert hatte, fuhr der Ältere Richtung Amberg weg, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Jüngere nahm die Verfolgung auf und stoppte den Mercedes in Poppenricht. Den Schaden gibt die Polizei mit 1000 Euro an. Der Verursacher wird wegen Unfallflucht angezeigt.

Scheibe bricht bei Steinwurf

Sulzbach-Rosenberg. (ben) Ein Unbekannter warf zwischen Freitag, 18.45, und Samstag, 8 Uhr, einen Stein gegen die Scheibe eines Getränkemarktes in der Dieselstraße. Diese ging zu Bruch - Schaden rund 200 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise (09661/87 44-0).

Zeugen passen auf: Fluchten geklärt

Sulzbach-Rosenberg. (ben) Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Freitag gegen 21.30 Uhr in der Uhlandstraße, wie ein Fiat beim Ausparken gegen einen stehenden Opel stieß. Danach gab der Verursacher Gas und war weg. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Diese ermittelte einen 19-Jährigen aus Sulzbach-Rosenberg als Fahrer. Am Opel entstand nach polizeilichen Schätzungen ein Schaden von etwa 1500 Euro, am Fiat ein solcher von 250 Euro.

Im zweiten Fall hatte eine 63-Jährige ihren Ford am Samstag gegen 14.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes abgestellt. Ein Zeuge beobachtete, wie ein Citroen-Fahrer gegen den Ford stieß und der Verursacher das Weite suchte. Der Zeuge meldete das Kennzeichen der Polizei, die einen 60-Jährigen aus dem Landkreis als Verursacher herausfand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1300 Euro. Bei beiden Fluchten gaben die Fahrer jeweils an, von einem Anstoß nichts bemerkt zu haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.