2:1-Derbysieg beim ASV Hollfeld - Sendelbeck und Hader treffen im Kellerduell - Gastgeber kaum ...
TSV Kirchenlaibach darf wieder hoffen

Kirchenlaibach. Im Kellerduell der Landesliga Nordost konnte der TSV Kirchenlaibach einen wichtigen 2:1-Sieg einfahren und den ASV Hollfeld damit quasi in die Bezirksliga schicken. Die Gäste hingegen dürfen dagegen wieder auf den Ligaerhalt hoffen.

Die Partie begann sehr zerfahren. Fehlpässe bestimmten zunächst die Szenerie. Nach sechs Minuten konnte Hader trotzdem die erste Großchance für die Gäste verzeichnen. Sein Schuss aus zentraler Position strich zum Glück für den ASV um Zentimeter am langen Torpfosten vorbei. Dann kam es, wie so oft in den letzten Wochen. Der zweite Angriff des TSV Kirchenlaibach führte schon zum ersten Treffer. Nach einer Ecke nutzen die Kaufmann-Schützlinge die Passivität der Hollfelder Hintermannschaft und Fabian Sendelbeck hämmerte das Spielgerät aus fünf Metern unter den Torbalken. Auch anschließend blieb Kirchenlaibach zunächst die spielbestimmende Mannschaft, die Hollfelder wirkten völlig verunsichert. Dennoch hatte Marco Konradi in der 20. Minute die große Ausgleichsmöglichkeit, nachdem Sommer Torhüter Obwandner entscheidend stören konnte. Er tauchte alleine vor dem Gästetor auf, schob den Ball zum Entsetzen des einheimischen Anhangs in die Arme des TSV-Schlussmanns. Eine Zeigerumdrehung später eine sehr ähnliche Szene. Hannes Sommerer setzte abermals Obwandner unter Druck, der fabrizierte einen Querschläger, so dass diesmal Sommerer selbst alleine, allerdings aus spitzem Winkel vor dem Tor stand. Sein anschließender Pass ins Zentrum war dann viel zu ungenau, so dass auch diese dicke Möglichkeit im Sande verlief. Aber ganau diese zwei Szenen zeigten auf, warum der ASV keine Tore schießt.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnittes änderte sich nicht viel. Hollfeld war zwar bemüht, wurde aber kaum zwingend und Kirchenlaibach verwaltete zunächst auch mehr das Ergebnis, als den Versuch zu unternehmen, den zweiten Treffer zu erzielen. Erst nach 59 Minuten hatte der Gast mal wieder eine Möglichkeit durch Tobias Hader. Das war es dann aber schon wieder, für lange Zeit. In der 78. Minute machte Tobias Hader für den TSV Kirchenlaibach alles klar. Dejan Cukaric konnte den Ball nicht festhalten, so dass ein Gästeakteur diesen nochmals in den Fünfmeterraum bringen konnte, wo abermals nicht konsequent geklärt wurde. Tobias Hader hatte keine Mühe, das Leder über die Linie zu drücken. Kurz vor Schluss gelang noch der Anschlusstreffer durch Konradi, der letztlich aber nur noch Ergebniskosmetik bedeutete.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.