27 Päckchen aus Trabitz auf dem Weg in den Balkan
Pakete für Bedürftige

27 Pakete für bosnische Familien haben hilfsbereite Menschen bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Burkhardsreuth (von links: Marianne Stabla und Herold Piller) abgegeben, hinzu kommen 510 Euro in bar. Hans Karl (rechts) vom Kirchenthumbacher "Hilfsfonds für das Leben und die Hoffnung" nahm die Weihnachtsgaben dankbar entgegen. Bild: bjp
Trabitz. (bjp) Seit 1996 rufen die Aktionsgruppen "Für das Leben und die Hoffnung" und "Pomoc" (Hilfe) in den Landkreisen Neustadt und Amberg-Sulzbach zu Sach- und Geldspenden für die Leidtragenden des Bürgerkriegs in Bosnien-Herzegowina auf. Mehr als 90 000 Pakete haben seither Weihnachtsfreude in das zerrüttete Balkanland gebracht, das zudem noch immer unter den Folgen der letztjährigen verheerenden Überschwemmung leidet.

Ab 1. Dezember sind wieder etwa 3500 Festtagspakete für Waisenkinder und verarmte Familien unterwegs nach Banja Luka. Für viele der Empfänger bleiben diese Gaben die einzigen Geschenke "vom Christkind". 27 teils "gewichtige" Pakete wurden allein in der Gemeinde Trabitz geschnürt oder aus Nachbargemeinden hier abgegeben. Hinzu kam eine Spenden von 510 Euro von Bürgern und vom Burkhardsreuther KAB-Ortsverband sowie eine vom Katholischen Frauenbund Burkhardsreuth beschaffte Großküchen-Kaffeemaschine. Die Diözesancaritas in Banja Luka, die die Gaben gemäß den Bedarfsmitteilungen an 48 Pfarreien, an Waisenhäuser, Seniorenheime und weitere Einrichtungen verteilt, bürgt dafür, dass alles in die richtigen Hände gelangt. Die beiden Helfergruppen und die Burkhardsreuther KAB danken allen Spendern und weisen darauf hin, dass Geldspenden auf eines der Konten des "Hilfsfonds für das Leben und die Hoffnung" weiterhin willkommen sind: DE83 7535 1960 0000 1005 03 bei der Sparkasse ( BYLADEM1ESB) und DE69 7536 0011 0107 5202 04 bei der Raiffeisenbank Weiden (GENODEF1WEO).

Auch Familie Stabla in Trabitz, Paul-Leistritz-Straße 20, nimmt Geldbeträge für die Bosnienhilfe entgegen. Spendenquittungen können ausgestellt werden. Ab 1. März 2016 werden auch wieder gespendete Kleidungsstücke, Briefmarken, Naturkorken und Fahrräder angenommen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.aktionpomoc.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.