30 Megabit für alle Manteler Anschlussinhaber
2016 wird's schneller

Mantel. (sei) Im Marktrat informierte Manfred Gebhardt vom Büro IK-T in Sachen Breitbanderschließung über den aktuellen Stand und die Festlegung des Ausbauumfanges. Mantel kommt durch das Breitbandförderprogramm Bayern in den Genuss von 90 Prozent staatlicher Förderung, dazu kommen 50 000 Euro durch interkommunale Zusammenarbeit.

Der Fachmann erläuterte den zeitlichen Ablauf. Alle Anschlussinhaber müssen mit 30 Megabit versorgt werden. Das Förderprogramm läuft bis Ende 2018. Das Regensburger Büro schreibt einen Wettbewerb für Betreiber aus.

Laut Gebhardt gehe beim Fernsehen der Informationsfluss nur in eine Richtung, bei den Breitbanddiensten sei jedoch der Informationsfluss in beide Richtungen erforderlich.

Erster Schritt sei der Ausbau mit Glasfaserkabel bis zum Kabelverzweiger, der kann bis zu 400 Hausanschlüsse versorgen. Der zweite Schritt wäre die Glasfaserkabelanbindung für jedes Haus. Die Hausanschlüsse würden vorerst noch über das Telefonkabel versorgt.

Die geplanten Erschließungsgebiete in Mantel und den Ortsteilen liegen nun fest, der Förderantrag soll bis Juli 2015 gestellt werden, und bis Ende 2016 soll der Breitbandausbau wie geplant fertiggestellt sein. Der Marktgemeinderat genehmigte den Ausbauumfang auf Grundlage der Daten von IK-T.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.