30 Wagen und Gruppen sorgen für ein Spektakel
Narren drehen an Uhr

Miniprinzenpaar im Mini: Simon I. und Linda I. feierten beim Gaudiwurm mit dem närrischen Volk. Bild: mng
Pressath. (mng) "In Pressath ist die Uhr verhext, jetzt wird die Hippiebrille wieder aufgesetzt", lautete das Motto des Faschingszugs am Sonntag. Neben Prinzenpaaren aus der Haidenaabstadt, Hammerles und Waldeck reihten sich auch Garden, Fußgruppen und dekorierte Wagen in den Gaudiwurm ein, der am Nachmittag viele Schaulustige anlockte.

Zirka 30 Wagen und Fußgruppen sorgten für ein buntes Spektakel in den Straßen. Mit von der Partie waren neben Prinzessin Magdalena I. und Prinz Stefan II. auch das Kinderprinzenpaar Linda I. und Simon I. Ebenso beteiligte sich der Stadtrat.

Als sich der Zug um 14 Uhr in Bewegung setzte, waren die Mitwirkenden mit ihren Tanz- und Show-Einlagen gefragt. Flott aufspielende Musikgruppen sorgten für Stimmung. Vorbei an vielen bunt maskierten und bestens gelaunten Zuschauern schlängelte sich der Gaudiwurm von der Avia-Tankstelle Hautmann in der Kemnather Straße über die Haupt-, Bahnhof- und Reichwein- bis zur Ludwig-Bock-Straße.

Das närrische Treiben ging schließlich in der Stadthalle bei der "After-Gaudiwurm-Party" in die Verlängerung. Ausführlicher Bericht folgt
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.