312. Wallfahrt zum Habsberg - Feuerwehr serviert Essen
Rieden pilgert wieder

Bei der Habsbergwallfahrt im Vorjahr trug Klaus Jaintzyk das Kreuz, neben ihm marschierte Wallfahrtsleiter Josef Weinfurtner (mit weißer Jacke). Archivbild: sön
(sön) Bereits zum 312. Mal pilgert die katholische Pfarrgemeinde am Samstag, 13. Juni zum Habsberg. Abmarsch in Rieden ist nach dem Segen in der Pfarrkirche am Marktplatz um 9 Uhr. Da es unterwegs keine Gasthäuser mehr gibt, übernimmt wieder die Riedener Feuerwehr mittags die Verpflegung in Ransbach, wie Wallfahrtsleiter Josef Weinfurtner mitteilt. Auch ein Toilettenwagen wird aufgestellt.

Über Mühlhausen erreichen die Wallfahrer gegen 16.15 Uhr den Habsberg mit der Wallfahrtskirche Maria Heil der Kranken. Das Wallfahrtsamt mit Pfarrer Dr. Spöttle und Prediger Pfarrer Martin Priller läuft um 19 Uhr, umrahmt vom Riedener Jugendchor Lord's Day. Am Sonntagmorgen kann aus organisatorischen Gründen in Habsberg keine Messe stattfinden. Deshalb werden die Riedener um 8.30 Uhr mit einer Andacht in der Gnadenkapelle verabschiedet und treten dann den Rückweg an. Gegen 15.30 holt sie Pfarrer Gottfried Schubach an der Kammerlhöhe ab. "Pilgern nach Habsberg hat für die Riedener Tradition, Pilgern bedeutet, Sehnsucht zu wecken, aufzubrechen und ein Ziel zu erreichen", betont Wallfahrtsleiter Josef Weinfurtner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.