35 Jahre "Pilots": Erstes Clubheim in ehemaligem Bienenhaus

Nach den ersten unverbindlichen Zusammenkünften der einst jungen Clique von Mofa- und Mopedfreunden folgte 1979 eine Art Gründungsversammlung. Dabei gaben sich die Gleichgesinnten den Namen "The Infernal Pilots". Von den damals 17 Mitgliedern gehören nur noch zwei dem heutigen Verein an.

1980 folgte der Zusammenschluss mit einer weiteren Moped-Clique. Die Zweiradfreunde bauten sich ein ehemaliges Bienenhaus an der Zufahrt zum Galgen "zu einem für die damalige Zeit geeigneten Clubheim" aus. Der Clubname lautet seither "The Pilots".

Von 1990 bis 1998 veranstaltete der Verein eigene Motorradtreffen. Geboten wurde den Bikern dabei unter anderem Bungee-Jumping, Bull-Riding, Trial-Vorführungen sowie Trabi- und Pontiac-V6-Motor-Langzeittests. Mit unterschiedlichen Ergebnissen beteiligten sich die Biker von 1998 bis 2003 an den 24-Stunden-Mofa-Rennen am Barbaraberg.

Seit zwei Jahrzehnten gehört das Maibaumaufstellen zum Jahresprogramm. Ein weiterer fester Bestandteil im Vereinsleben ist seit 1994 das Starkbierfest. Ein langgehegter Wunsch ging 1996 in Erfüllung: In etwa 5000 Arbeitsstunden entstand am Birschlingweg in Massivbauweise ein neues Clubheim. Hier pflegen die inzwischen 70 Mitglieder zweimal wöchentlich "Benzingespräche" beim Stammtisch und kommen zu Motorradtreffen, Biker-Partys, Motorradrennen und Ausstellungsbesuchen zusammen.

Zu den Unternehmungen der "Pilots" gehören des Weiteren Ausflüge mit den Motorrädern und mit dem Bus. Die Urlaubsfahrten führten bisher nach Österreich, Frankreich, Italien, Griechenland, Korsika, Slowenien, in die Schweiz und auf den Balkan. (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.