3500 Besucher bei Gartentagen in Götzendorf
Ansturm auf die Oase

Der Tag der offenen Tür zog Besucher in Scharen nach Götzendorf. Ein Blick in den Privatgarten war besonders reizvoll. Bild: Völkl
Schmidgaden-Götzendorf. (cv) Marianne Zisler macht Sprüche, schreibt sie auf dekorative, mit Hauswurz "garnierte" Dachziegel. Siegfried Kahl macht keine Sprüche: Der Tag der offenen Tür in Götzendorf hielt, was er versprach - und mehr.

Das fanden jedenfalls die 3500 Besucher, die sich bei Garten- und Landschaftsbau Kahl von grünen Ideen inspirieren ließen. Geduldig beantwortete das Beraterteam Fragen zur Sortenwahl und Gestaltung, zum richtigen Belag oder zum Hochbeet. Im Trend liegt der architektonische Garten, weiß Siegfried Kahl. Pflegeleichte Beläge, mehr Stein statt Rimul, geschnittene Baumformen sind gefragt. Als "Hingucker" entpuppte sich der lange blühende japanische Blumenhartriegel im Privatgarten der Kahls. Dieses Refugium stand den Gästen weit offen. Blickfang war der Swimmingteich. Wer es nicht so mit Frosch und Co hat, tendierte mehr zum Pool mit Biofilter - auch ohne Chemie. Vor allem die Kinder tobten sich hier aus. Viele Fragen gab es zum Koi-Teich. Kein Wunder, bei den kapitalen Burschen. 13 Aussteller hatten im Garten und auf dem Baumschul-Gelände geschmackvolle Deko arrangiert. Ideen in Stein, Keramik und Metall, ausgefallene Vogelhäuschen, Accessoires aus Weidengeflecht oder leuchtendem Glas. Viel bewundert: die von Renate Kahl in -zig Stunden bearbeitete Sitzgruppe aus Baumstümpfen. Es gab übrigens auch Regenmesser zu kaufen. Doch es fiel kein Tropfen, dafür war der Stand mit Sonnenhüten umlagert.

Die Gäste ließen sich an Biertischen und im schattigen Zelt Radler, Bratwürstl oder Kuchen schmecken. Dann war man fit fürs Fotoshooting, um sich Anregungen mit nach Hause zu nehmen - oder Broschüren für einen zeitsparenden Rasenroboter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.