38. Weihnachts-Benefizkonzert der Werkvolkkapelle
Imposanter Auftritt

Die Werkvolkkapelle unter Leitung von Heinrich Kohl begeisterte die Besucher. Bild: ct
Bereits zum 38. Mal veranstaltete die Werkvolkkapelle in der erneut sehr gut gefüllten und vorweihnachtlich dekorierten Turnhalle in Schlicht ihr Benefizkonzert, das die Besucher begeisterte. Vorsitzende Sabine Kredler betonte eingangs einmal mehr, dass - wie schon 37 Mal zuvor - die Amberger Lebenshilfe und der Kindergarten St. Martin von dem Erlös profitieren werden.

Insgesamt seien von der Werkvolkkapelle über die Jahre schon 74 000 Euro auf diesem Weg eingespielt worden. Stellvertretender Vorsitzender Harald Lukesch führte anschließend durch das Programm und übergab an Dirigent Heinrich Kohl, der gleich mit dem feierlichen Konzertmarsch "Opening" von Ernst Hoffmann einen eindrucksvollen Auftakt für den Konzertabend setzte. Nach dem Stück "Where the river flows (James Swearingen) zollte Bürgermeister Thorsten Grädler der Werkvolkkapelle hohe Anerkennung. Seit 38 Jahren biete sie nicht nur diesen Hörgenuss, sondern unterstütze auch noch soziale Einrichtungen.

In die Reihe der beeindruckenden Musikbeiträge reihte sich nahtlos auch der Nachwuchs der Werkvolkkapelle ein, dirigiert von Sabine Kredler. Ein Glanzlicht setzten wiederum die Turmbläser, eine seit 26 Jahren bestehenden Formation der Kapelle unter der Leitung von Andreas Kredler. Eingebunden in das Konzert waren auch die Schlichter Stubenmusi und der Schlichter Kirchenchor unter Leitung von Heinz Krob. Eindrücke des Abends austauschten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.