4:0-Erfolg gegen Freudenberg beschert dickes Polster
Vohenstrauß kann freier durchatmen

Stefan Gmeiner trug sich beim 4:0-Sieg der SpVgg Vohenstrauß über den SV Freudenberg in die Torschützenliste ein. Bild: A. Schwarzmeier
SpVgg Vohenstrauß: Minich, Gmeiner (81. Pfab), Schmidt, Kett, Ertl, Dupal, Dobmayer, Urban (78. Karl), Rewitzer, Müssig, Frank

SV Freudenberg: Meiler, Piehler, Schatz (46. Walter), Schiesslbauer, Müller (74. Pongratz), Neiß, Schlegl, Dotzler, Hirsch (74. Köbler), Bosser, Straller

Tore: 1:0 (41.) Benjamin Urban, 2:0 (64.) Stefan Gmeiner, 3:0 (71) Thomas Schmidt, 4:0 (89.) Marcel Pfab - SR: Irlbacher (Lappersdorf) - Zuschauer: 120 - Rot: (55.) Straller (SV) grobes Foulspiel

(ggr) Die SpVgg Vohenstrauß bezwang den SV Freudenberg mit 4:0 und vergrößerte damit den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf acht Punkte.

Zu Beginn spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Es gab auffällig viele Abspielfehler hüben wie drüben. Gegen Ende der ersten Hälfte gewannen die Hausherren etwas die Oberhand und kombinierten besser. In der 40. Minute hatte Sebastian Dobmayer die erste gute Chance, seinen abgefälschten Ball wehrte SV-Keeper Meiler jedoch ab. Kurz darauf gab es Freistoß für die SpVgg nach einem Foulspiel in halbrechter Position. Benjamin Urban legte sich den Ball zurecht und ließ dem Tormann mit seinem scharfen Schuss neben den Pfosten keine Chance.

Mit dieser Führung kam die SpVgg in Halbzeit zwei besser aus der Kabine und spielte sicher nach vorne. Die Gästen hatten kaum nennenswerte Möglichkeiten, einmal rettete Radel Minich super gegen Michael Schlegl. Danach leistete sich Sascha Straller einen groben Ausrutscher, als er Christoph Rewitzer foulte und mit Rot vom Platz musste. Zusätzlich geschwächt, konnten die Gäste nicht mehr viel entgegensetzen. In der 64. Minute behauptete sich Christoph Rewitzer an der Auslinie, passte nach innen, wo er in Stefan Gmeiner einen Abnehmer fand, der direkt einschob.

Weitere Vohenstraußer Chancen folgten. Thomas Schmidt verwandelte nach einem Eckball, den Keeper Meiler nicht festhalten konnte, aus einem Gestocher heraus durch konsequentes Nachsetzen zum 3:0. Den Schlusspunkt setzte Marcel Pfab, der einen Angriff über Sebastian Dobmayer abschloss. Ein gutes Ergebnis für Vohenstrauß, das auch in der Höhe in Ordnung ging.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.